HomeUnterhaltungTV

Thomas Ohrner: Ex-"Timm Thaler" moderiert Neuauflage von "Herzblatt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKanzler Scholz hat CoronaSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Druckabfall in PipelineSymbolbild für einen TextPfund fällt auf RekordtiefSymbolbild für einen TextMesut Özil ist wieder Vater gewordenSymbolbild für einen TextHubschrauber stürzt in Pakistan ab – ToteSymbolbild für einen TextFreunde suchen nach Leiche im WaldSymbolbild für einen TextVater ersticht sechsjährigen SohnSymbolbild für einen TextSo sehen Sie England vs. Deutschland liveSymbolbild für einen TextFinanzbehörde warnt vor Betrugs-SMSSymbolbild für einen Text"Witzfigur": Netz reagiert auf HoeneßSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen Watson TeaserPrinz Harry wütend auf Bruder WilliamSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Neuer TV-Job für "Timm Thaler"

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 14.07.2016Lesedauer: 3 Min.
Tommi Ohrner moderiert das "Herzblatt"-Comeback auf Sat.1 Gold.
Tommi Ohrner moderiert das "Herzblatt"-Comeback auf Sat.1 Gold. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie war eine Kultsendung im deutschen TV. Er war schon im Alter von acht Monaten bei Werbeaufnahmen dabei und wurde später als "Timm Thaler" berühmt. Jetzt finden sie zusammen: Tommi Ohrner (51) wird ab Herbst eine Neuauflage von "Herzblatt" moderieren.

"Hier ist Dein Herzblatt" lautet der Arbeitstitel der Dating-Show, die auf Sat 1 Gold zu sehen sein wird. Ohrner wird das neue Gesicht der Show, die Stimme ist eine alte Bekannte: Susi Müller, die aus dem Off die Kandidaten beschreibt, war auch schon im ARD-Original dabei.


Thomas Ohrner im Wandel der Zeit

Thomas Ohrner
Thomas Ohrner in seiner Paraderolle des Timm Thaler im Jahr 1979. In der gleichnamigen ZDF-Serie spielte Ohrner als 14-Jähriger einen Jungen, der sein Lachen an den geheimnisvollen Baron Lefuet (Horst Frank) verkauft. Die Episoden gerieten in der Weihnachtszeit des Jahres 1979 zum Straßenfeger.
+7

Ohrner wird der achte Moderator in der Geschichte der Dating-Show. 1987 war sie mit Rudi Carrell gestartet, danach übernahmen Rainhard Fendrich, Hera Lind, Christian Clerici, Pierre Geissensetter, Jörg Pilawa und Alexander Mazza den Job. 2005, inzwischen beim Bayerischen Fernsehen gelandet, wurde "Herzblatt" eingestellt.

Auch wenn er nicht mehr so sehr im Rampenlicht steht: Tommi Ohrner ist nach wie vor sehr umtriebig. Er arbeitet als Radiomoderator bei Bayern 1 und war bis vergangenes Jahr bei "Servus TV" zu sehen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Schon als Baby vor der Kamera

Ohrners Leben in der Öffentlichkeit begann schon früh: Als Baby nahm ihn seine Mutter zu Werbeaufnahmen mit. Bald darauf strahlte sein Kindergesicht von Litfaßsäulen und Bildschirmen als Werbeträger für Kinderwagen, Margarine oder Waschmittel.

Die erste Filmrolle bekam er im Alter von vier Jahren in "Hurra, unsere Eltern sind nicht da" (1970). In "Hilfe, die Verwandten kommen" stand er kurz darauf mit Uschi Glas, Hans-Jürgen Bäumler und Theo Lingen vor der Kamera. Schon die Kinder-Mystery-Serie "Das Haus der Krokodile" (1975) rückte Tommi Ohrner als Helden sehr stark in den Fokus. Den großen Durchbruch aber brachte die James-Krüss-Verfilmung "Timm Thaler" (1979). Drei Jahre später bescherte er dem ZDF mit "Manni, der Libero" sensationelle Einschaltquoten.

Schauspielerei war Ohrner "zu launisch"

"Thomas Ohrner ist nicht gescheitert, er hat gar nicht versucht, ein großer Schauspieler zu werden", schrieb die "Süddeutsche Zeitung" einmal. Ohrner sagte der Zeitung, er habe sich "mit 17 oder 18 Jahren bewusst gegen die Schauspielerei entschieden". Er fand, die Schauspielerei sei "ein launischer Beruf".

Und so wandte er sich zunehmend dem Job als Moderator zu. 1988 fing er beim Radiosender Antenne Bayern an, später gründete er eine Produktionsfirma. 1995 übernahm er bei der ARD von Michael Schanze die erfolgreiche Samstagabend- und Hochzeitsshow "Flitterabend". Von März 1996 bis Ende 2001 führte er durch die Neuauflage der Rudi-Carrell-Show "Lass Dich überraschen", im Mai 1996 übernahm er Fritz Egners "Versteckte Kamera" - um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Vom Schicksal gebeutelter Familienvater in "Verbotene Liebe"

Die Rückkehr zum "launischen Beruf" der Schauspielerei wagte er dann doch im Jahr 2007 in der ARD-Vorabendserie "Verbotene Liebe". Im Jahr 2010 stieg er nach Jahren voller Schicksalsschläge mit einem Happy End wieder aus. Seine Filmfigur, der arg gebeutelte Familienvater Matthias Brandner, heiratete endlich seine neue Liebe und zog mit ihr nach Neuseeland.

"Es war eine tolle Zeit mit spannenden und dramatischen Geschichten; vor allem habe ich mich unter den Kollegen sehr wohlgefühlt", sagte Ohrner damals. Vor seinem Einstieg bei "Verbotene Liebe" habe er 18 Jahre lang keine Serie mehr gedreht. "Meine letzte Serie hatte ich gemacht, da war ich 24! Ich musste mich da erst mal wieder reinarbeiten und mich zurückbesinnen."

2012 spiele er in seinem bislang letzten Kinofilm, "Das Haus der Krokodile" mit. Sein letzter TV-Job war die Moderation von "Servus am Morgen" auf ServusTV - das Engagement wurde Anfang 2015 beendet. Jetzt also das Comeback - mal sehen, ob er mit dieser Show sein "Herzblatt" gefunden hat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Mario Thieme
ARDJörg PilawaSat.1
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website