Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

"Fawlty Towers"-Star Andrew Sachs gestorben

...

Kultrolle als Kellner Manuel  

"Fawlty Towers"-Star Andrew Sachs gestorben

02.12.2016, 10:35 Uhr | t-online.de, AFP

"Fawlty Towers"-Star Andrew Sachs gestorben. Andrew Sachs als spanischer Kellner Manuel in der Sitcom "Fawlty Towers". (Quelle: dpa)

Andrew Sachs als spanischer Kellner Manuel in der Sitcom "Fawlty Towers". (Quelle: dpa)

Der deutschstämmige britische Schauspieler Andrew Sachs, bekannt aus der Kult-Comedyserie "Fawlty Towers", ist tot. Wie seine Witwe Melody Sachs der "Daily Mail" vom Freitag sagte, starb ihr Mann bereits vergangene Woche im Alter von 86 Jahren in einem Londoner Pflegeheim. Am Donnerstag sei er beerdigt worden.

Sachs hatte dem Bericht zufolge seit vier Jahren an Demenz gelitten. "Mein Herz wurde seit langer Zeit jeden Tag gebrochen", sagte Melody Sachs der "Daily Mail" über diese Zeit.

Der in Deutschland geborene Sachs war in den 70er Jahren durch seine Rolle als spanischer Hotelkellner Manuel in der BBC-Serie "Fawlty Towers" bekannt geworden. Dabei wurde er von John Cleese, der den fahrigen Hotelbesitzer Basil Fawlty spielte, oftmals angefahren und ausgeschimpft. In einer BBC-Beschreibung der Serie wird Manuel als der "liebenswürdigste Charakter" in der Kult-Serie bezeichnet, die in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder wiederholt wurde.

John Cleese: "Ein wirklich großartiger Witzbold"

Cleese würdigte Sachs mit mehreren Twitter-Botschaften. Sachs sei ein sanfter und netter Mann gewesen und "ein wirklich großartiger Witzbold". "Ich hätte keinen besseren Manuel finden können", fügte Cleese in dem Kurznachrichtendienst hinzu.

Die Familie von Sachs war 1938 aus Berlin geflohen, als Andrew acht Jahre alt war. Außer in "Fawlty Towers" spielte er in Hörfunkserien der BBC, im Kinderprogramm sowie in der Fernseh-Seifenoper "Coronation Street".

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018