Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Jürgen Milski: "Niemals würde ich meine Familie prostituieren"

Jürgen Milski im Interview  

"Niemals würde ich meine Familie prostituieren"

23.07.2018, 07:33 Uhr | Ricarda Heil, t-online.de

Jürgen Milski: "Niemals würde ich meine Familie prostituieren". Jürgen Milski nahm 2000 an der ersten Staffel "Big Brother" teil. (Quelle: imago)

Jürgen Milski nahm 2000 an der ersten Staffel "Big Brother" teil. (Quelle: imago)

Heute Abend geht "Promi Shopping Queen" in die nächste Runde: Vier Stars und Sternchen kämpfen wieder um das begehrte Einkaufskrönchen – unter anderem auch Ballermann-Star Jürgen Milski. Dabei ist Fashion für ihn tatsächlich ein Fremdwort.

"Ich habe mit Mode so viel am Hut habe wie der Papst mit der Popperei", stellt er im Interview mit t-online.de klar, "aber genau deswegen wollte die Produktionsfirma mich wohl dabei haben." Und weil Jürgen Milski für jeden Spaß zu haben ist, hatte er zugesagt.

Gemeinsam mit Model Betty Taube, Sportlerin Britta Steffen und Multitalent Isabel Varell kämpfte er in der zweiten Folge um die begehrte Shopping-Krone. Unterstützung bekam er von seinem besten Freund, der sich jedoch auch als seine größte Herausforderung entpuppte.

Jürgens bester Freund: Fluch oder Segen? (Quelle: MG RTL DE / Constantin Ent.)Jürgens bester Freund: Fluch oder Segen? (Quelle: MG RTL DE / Constantin Ent.)

"Es flogen die Fetzen"

"Es war Vollchaos", erinnert sich Jürgen im Gespräch. "Wir sind schon seit 30 Jahren befreundet. Wir streiten uns auch ganz gerne mal." Tatsächlich folgen auch an Jürgens Shoppingtag zwischen den Kumpels die Fetzen. "Mein Freund ist mir ganz schön auf den Sack gegangen. Er sagt immer, ich bin scheiße angezogen. Dann heißt es: Deine Jeans ist unten zu weit, deine Jeans ist unmodern. Ich würde trotzdem immer wieder mit meinem Freund einkaufen gehen."

Der unterstütze ihn bereits zu Dschungelcamp-Zeiten. Während die anderen Campbewohner damals Briefe von der Familie bekamen, durfte Jürgen sich über eine Botschaft seines Kumpels freuen. Denn der ehemalige "Big Brother"-Bewohner versucht so gut es geht, seine Familie aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Mit Erfolg. Weder seine Frau noch seine Tochter Nadine sind in der Presse präsent.

"Es soll mehr als peinlich gewesen sein"

"Niemals würde ich meine Familie prostituieren", so Jürgen. "Viele bringen dann ihre Frauen und Kinder in die Presse, nur damit noch einmal ein Bericht stattfindet. Die finden dann nur noch mit ihrem Privatleben in den Medien statt." Für den Sänger kam das nie in Frage. "Ich habe 17 Jahre lang die Hand schützend über meine Familie gehalten - wie Stefan Raab."

Sein Kollege Willi Herren hingegen holte gleich ein eigenes Reality-Format ins Programm. 2015 flimmerte der Ex-"Lindenstraßen"-Star und seine Patchwork-Familie mit "Die Herrens, Willis wilde Welt" über die Bildschirme. Nach zwei Folgen war jedoch Schluss. "Ich habe seine Show nie gesehen, aber ich habe viel davon erzählt bekommen. Da müssen sich wohl wirklich Abgründe aufgetan haben, es soll mehr als peinlich gewesen sein."

Nach 17 Jahren im Rampenlicht ist der 53-Jährige froh, seiner Familie den Rummel erspart zu haben. "Ich kann zurückgucken und sagen, dass ich definitiv alles richtig gemacht habe."

Britta Steffen, Isabel Varell, Betty Taube und Jürgen Milski kämpfen um die Krone. (Quelle: MG RTL DE / Constantin Ent.)Britta Steffen, Isabel Varell, Betty Taube und Jürgen Milski kämpfen um die Krone. (Quelle: MG RTL DE / Constantin Ent.)

Wie sich Jürgen Milski und seine Mitstreiter bei "Promi Shopping Queen" schlagen, sehen Sie um 20.15 Uhr bei Vox.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Palazzo-Trend: farbenfroh, an- gesagt & locker geschnitten
zu den Palazzo-Hosen bei C&A
Anzeige
Mieten statt kaufen: „Technik-Trends, die du brauchst“
OTTO NOW entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe