t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Claudia Michelsen: "Man fängt jedes Mal bei null an"


"Ku'damm 59"-Star
Claudia Michelsen: "Man fängt jedes Mal bei null an"

t-online, dpa, Maria Holzhauer und Janna Specken

20.03.2018Lesedauer: 2 Min.
Claudia Michelsen: In "Ku'damm 59" spielt sie die Rolle der Caterina Schöllack.Vergrößern des BildesClaudia Michelsen: In "Ku'damm 59" spielt sie die Rolle der Caterina Schöllack. (Quelle: ZDF und Stefan Erhard)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

"Ku'damm 59" spielt inmitten einer Gesellschaft, in der sich Frauen unterzuordnen haben – für Claudia Michelsens Rolle eine Mammutaufgabe. Wie sehr musste die Mimin selbst für ihre Träume kämpfen? Im t-online.de-Interview verrät sie es.

In dem Familiendrama-Mehrteiler spielt Michelsen die Rolle der Caterina Schöllack. Als alleinerziehende Mutter von drei Töchtern hat sie es im Berlin der 50er-Jahre nicht leicht.

"Theater war damals meine Welt"

Erst weit nach den 50er-Jahren geboren, erlebte Claudia Michelsen natürlich ein anderes Berlin. Ihre beruflichen Anfänge verliefen unkompliziert, gerade zu vorbildlich: "Ich war bereits mit 19 an der Volksbühne engagiert, was ein großes Glück war", erklärt die 49-Jährige. "Theater war damals meine Welt und gleich nach der Schauspielschule in Berlin bleiben zu können war großartig."

Doch auf ihrer Ausbildung ruht sich die gebürtige Dresdnerin nicht aus. "Egal wie lange ich das nun schon mache, man fängt jedes Mal bei null an. Aber ein gut erlerntes Handwerk hilft natürlich", versichert sie. Nicht nur in "Ku'damm 59" ist Michelsen Mutter, sondern auch im wahren Leben. Sie hat zwei Töchter, die sie natürlich bereichern: "Ich lerne konstant von meinen Töchtern. Das hat ja auch viel mit Selbstreflexion zu tun", sagt sie.

"Auch die Geschichten schwacher Frauen sind wichtig"

"Ku'damm 59" ist ein Familiendrama, bei dem es vor allem um die Rolle der Frau geht. Für Michelsen sind starke Frauen im TV sehr wichtig, wie sie im t-online.de-Interview klarstellt und darüber hinaus erklärt: "Aber natürlich sind auch die Geschichten schwacher Frauen wichtig. Geschichten von Frauen jeden Alters."

Claudia Michelsen, die sich mit dem Team auf eine Reise in das Berlin von vor 60 Jahren begab, hätte auch sonst nichts gegen eine Zeitreise, vor allem die französische Hauptstadt wäre für sie spannend: "Ins Paris der sechziger Jahre würde ich sofort reisen wollen."

Ein voller Publikums-Erfolg

Das ZDF-Familiendrama hat übrigens noch einmal zugelegt. Am Montagabend um 20.15 Uhr war die zweite Folge des Dreiteilers rund um eine Berliner Tanzschule in den 50er Jahren die meist gesehene Sendung. Im Schnitt 5,42 Millionen Zuschauer hatten dafür eingeschaltet, der Marktanteil lag bei 16,2 Prozent. Das waren noch einige mehr als zum Auftakt am Abend davor (5,36 Millionen, 14,3 Prozent), als im Ersten zeitgleich der populäre "Tatort" aus Köln zu sehen war. "Das zweistündige Zwillings-Special" der RTL-Quizshow "Wer wird Millionär?" mit Günther Jauch kam ab 20.15 Uhr auf immerhin 4,83 Millionen Zuschauer (14,7 Prozent) und landete damit auf Platz zwei.

Der dritte Teil von "Ku'damm 59" läuft am Mittwoch um 20.15 Uhr im ZDF.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website