Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Schockmoment bei "Let's Dance": Bela Klentze muss Tanz abbrechen

Schockmoment bei "Let's Dance"  

Schauspieler Bela Klentze muss Tanz abbrechen

12.05.2018, 17:14 Uhr | lc, t-online.de

Schockmoment bei "Let's Dance": Bela Klentze muss Tanz abbrechen. Bela Klentze und Oana Nechiti: Das Tanzpaar musste seinen Auftritt abbrechen. (Quelle: RTL)

Bela Klentze und Oana Nechiti: Das Tanzpaar musste seinen Auftritt abbrechen. (Quelle: RTL)

30 Punkte für Julia Dietze, ein tragischer Tanzabbruch von Bela Klentze und erneut eine schlechte Bewertung für Iris Mareike Steen: In der achten Folge von "Let's Dance" lagen Erfolg und Niederlage nah beieinander. 

Das Beste kommt bekanntlich immer zum Schluss, so auch bei "Let's Dance". Alle Einzeltänze waren bereits präsentiert und bewertet, als Schauspielerin Julia Dietze und Profitänzer Massimo Sinató die Bühne betraten. Nur ihr Contemporary zu "Clown" von Emeli Sandé stand noch aus – und wurde zum absoluten Highlight des Abends. Mit ordentlich Schwung fegten die schöne Blondine und der rassige Italiener über das Tanzparkett und legten einen perfekten Auftritt hin. 

"Du hast dein Herz gegeben"

"Für mich persönlich ist es der schönste Tanz", lobte Jurorin Motsi Mabuse. Begeistert zeigte sich auch Jorge González. "Eine sehr schöne Darbietung, hat mir sehr gut gefallen", betonte der Kubaner. Und selbst Joachim Llambi stimmte in das Loblied ein. "Du hast dein Herz gegeben und man hat dir angesehen, dass du dich diesem Tanz hingeben willst. Das ist dir gelungen", erklärte der strenge Chef-Juror. Die Begeisterung der Jury spiegelte sich auch in der Bewertung wieder. Mit vollen 30 Punkten waren Julia Dietze und Massimo Sinató die großen Abräumer. 

Massimo Sinató und Julia Dietze: Sie konnten die Jury überzeugen. (Quelle: MG RTL D / Guido Engels)Massimo Sinató und Julia Dietze: Sie konnten die Jury überzeugen. (Quelle: MG RTL D / Guido Engels)

Dramatisch verlief die achte Folge von "Let's Dance" dagegen für "Alles was zählt"-Star Bela Klentze. Er und seine Tanzpartnerin Oana Nechiti gingen mit einem Quickstep zu "When I Find Love Again" von James Blunt an den Start. Doch schon nach wenigen Schritten auf dem Tanzparkett musste der 29-Jährige abbrechen. "Ich bin umgeknickt gerade", erklärte er Moderator Daniel Hartwich. Aufgeben kam für den TV-Star jedoch nicht in Frage. "Gib mir fünf Minuten und ich tanze von vorne", versprach er. Hartwich willigte ein und Bela Klentze verschwand hinter die Bühne. 

Doch so schnell kam er nicht mehr zurück

Es sollte jedoch deutlich länger dauern. Der Schauspieler wurde von einem Physiotherapeuten behandelt, kam dann aber tatsächlich wieder auf die Bühne zurück und gab eine emotionale Erklärung ab. "Mein festes Vorhaben war es, diese Geschichte nicht zu erzählen. Ich möchte keine Mitleidspunkte. Vor zwei Jahren habe ich fast mein Bein verloren, weil ich einen Unfall hatte. Ich habe drei Spritzen bekommen und werde jetzt tanzen." Genau das tat er dann auch – und erntete Standing Ovations vom Publikum und viel Anerkennung von der Jury. 

Iris Mareike Steen und Christian Polanc: Ihre Bewertungen waren stets schlecht. (Quelle: MG RTL D)Iris Mareike Steen und Christian Polanc: Ihre Bewertungen waren stets schlecht. (Quelle: MG RTL D)

"Respekt dafür, dass du noch einmal gekommen bist. Du hast das Beste aus der Situation gemacht, aber natürlich wart ihr keine Einheit mehr", erklärte Joachim Llambi. Am Ende stand trotz allem Respekt eine knallharte Bewertung: nur 17 Punkte für Bela Klentze und Oana Nechiti. Mit der gleichen Punktzahl mussten sich auch Iris Mareike Steen und Christian Polanc begnügen. Schon seit sieben Wochen kämpfen sie um die Anerkennung der Jury, doch immer wieder landeten sie auf den hinteren Plätzen. 

17 Punkte reichten nicht aus

Mit der Salsa zu "Rhythm Divine" von Enrique Iglesias legte das Tanzpaar im Vergleich zur letzten Woche immerhin um fünf Punkte zu. Doch das bisschen Hoffnung wurde sogleich im Keim erstickt. Iris Mareike Steen und Christian Polanc flogen bei "Let's Dance" raus. Die Anrufe ihrer Fans, die sie in den letzten Wochen stets im Rennen hielten, reichten am Ende offensichtlich nicht mehr aus. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal