Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Die Höhle der Löwen": Bei diesem "Kuchen"-Deal wird Frank Thelen emotional

"Die Höhle der Löwen"  

Bei diesem Deal wird selbst Frank Thelen emotional

17.10.2018, 10:57 Uhr | rix, t-online

"Die Höhle der Löwen": Bei diesem "Kuchen"-Deal wird Frank Thelen emotional. Frank Thelen: Der Investor ist gerührt von der Idee. (Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Frank Thelen: Der Investor ist gerührt von der Idee. (Quelle: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Er ist souverän und diplomatisch, entscheidet seine Deals meist rational. Doch beim Pitch zu "Kuchentratsch" zeigt sich Tech-Guru Frank Thelen überraschend von seiner gefühlvollen Seite. Denn Katharina May beschäftigt bei ihrem Start-Up nur Omas und Opas.

"Ich habe mir irgendwann einmal die Frage gestellt, warum man eigentlich nicht richtig guten Oma-Kuchen kaufen kann", erzählt Gründerin Katharina May von ihrer Idee. "Auf der anderen Seite dachte ich mir, alte Menschen sitzen oft allein daheim. Es ist nicht mehr so einfach, wie für junge Leute, neue Menschen kennenzulernen." Und so entstand aus einer Frage und einem Gedanken das Start-Up "Kuchentratsch".

Die Münchner Gründerin hat einen Ort geschaffen, an dem sich Senioren und Seniorinnen treffen, quatschen – und gemeinsam backen. Inzwischen beschäftigt die 28-Jährige 35 "Omis" und "Opis", wie Katharina May ihre Mitarbeiter liebevoll nennt. Gemeinsam bereiten sie in einer Backstube Kuchen nach eigenen Rezepten zu. Und den verkauft "Kuchentratsch" über einen Onlineshop an Cafés in der Umgebung sowie an Firmen und Privatpersonen deutschlandweit. 

"Wir wollen Kuchenversand Nummer eins werden!"

Das reicht Katharina May jedoch nicht: "Wir wollen noch mehr Menschen die Möglichkeit geben, leckeren Oma-Kuchen zu essen. Wir wollen Kuchenversand Nummer eins werden!" Und so fordert die 28-Jährige 100.000 Euro für zehn Prozent Firmenanteil. Die Löwen zeigen sich von der Idee begeistert, aber auch die Zahlen sind beachtlich.

"Kuchentratsch": Katharina May beschäftigt inzwischen 35 "Omis" und "Opis". (Quelle: Bernd-Michael Maurer)"Kuchentratsch": Katharina May beschäftigt inzwischen 35 "Omis" und "Opis". (Quelle: Bernd-Michael Maurer)

"Wir sind im März 2015 gestartet. In dem Jahr haben wir ungefähr 90.000 Euro Umsatz gemacht. Das Jahr drauf haben wir mit 150.000 Euro abgeschlossen. Letztes Jahr haben wir gute 250.000 Euro Umsatz gemacht." Für 2018 plane Katharina sogar mit einer halben Million Euro. "Wow, das ist nicht schlecht", zeigt sich Frank Thelen fast schon sprachlos. "Die Umsatzmengen, die ihr erreicht habt und die ihr plant, sind eindrucksvoll. Das ist sehr, sehr gut. Das hätte ich nicht gedacht."

"Das bewegt mich sehr"

"Als Jugendliche zu sagen, ich helfe der älteren Generation, bewegt mich sehr. Wirklich großartig", schwärmt der Technik-Freak. "Oftmals ist es so, dass vielleicht eine gute Intention da ist, aber die PS nicht auf die Straße gebracht werden. Du hast auch noch PS auf der Straße. Du machst wirklich gute Umsätze." Investieren wolle er jedoch nicht: "Du hast etwas so wunderbares, was so toll funktioniert und so stabil funktioniert. Da würde ich mich gar nicht einmischen wollen. Aus dem Grund steige ich aus."


Investiert haben dafür zwei andere: "Das war das teuerste Stück Kuchen meines Lebens", scherzt Carsten Maschmeyer und holt Dagmar Wöhrl mit ins Boot. Gemeinsam investieren der Selfmade-Millionär und die Politikerin 100.000 Euro für zehn Prozent.

Verwendete Quellen:
  • "Die Höhle der Löwen"-Folge vom 16. Oktober
  • eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: