Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Die Höhle der Löwen": Dieser Millionen-Deal platzt kurz nach der Show

"Die Höhle der Löwen"  

Dieser Millionen-Deal platzt kurz nach der Show

11.09.2019, 07:55 Uhr | rix, t-online

"Die Höhle der Löwen": Dieser Millionen-Deal platzt kurz nach der Show. Die Löwen in der Höhle: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. (Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

Die Löwen in der Höhle: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Georg Kofler, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel. (Quelle: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

In der "Höhle der Löwen" holten sich zwei Gründer drei Investoren an Bord. Gemeinsam wollten sie den Kaffeekapsel-Markt revolutionieren. Doch der Millionen-Deal, wie er im TV zu sehen war, kam nie zustande.

Julian Reitze und Stefan Zender hatten sich am Dienstagabend in der "Höhle der Löwen" den ganz ganz großen Coup erhofft. Die Gründer von rezemo wollten die Investoren von ihren Kaffeekapseln aus Holz, die "zu 100 Prozent aus nachwachsendem Rohstoff bestehen", überzeugen. Fünf Investoren waren begeistert, vier Löwen bissen an, drei stiegen ein.

Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer boten den Gründern eine Million Euro für 20 Prozent ihrer Firmenanteile an. Julian Reitze und Stefan Zender gingen den Deal ein. Doch den Deal, wie ihn die Zuschauer im Fernsehen sahen, gab es nicht. Die Löwen zogen ihr Angebot kurz nach den Dreharbeiten wieder zurück.

"Unterschiedliche Auffassungen"

Wie die Gründer von rezemo in einer Pressemittelung mitteilten, habe man nach der Show zwar mit der Zusammenarbeit angefangen, doch im Verlauf der ausführlichen Gespräche habe sich "herauskristallisiert, dass es in der Frage, um die zukünftige strategische Ausrichtung von rezemo, unterschiedliche Auffassungen gibt". So sei letztendlich "keine Beteiligung der drei Investoren zustande" gekommen.
 


Wie t-online.de erfahren hat, stieg Ralf Dümmel als erster Investor aus. Dem Regalheld gefiel die Idee der Kaffeekapseln. Doch nach dem Pitch sollen sich die Gründer eher als "nachhaltige Verpackungs-Produzenten" statt als "Kaffeekapsel-Produzenten" gesehen haben. Der Fokus habe nicht mehr auf den Kapseln gelegen. Daraufhin schmiss auch Dagmar Wöhrl das Handtuch. Die Familienunternehmerin wollte ebenfalls nur die Kaffeekapseln an den Mann bringen, vor allem in ihre 35 Hotels hätte sie die super einführen können.

Verwendete Quellen:
  • "Die Höhle der Löwen"-Folge vom 10. September
  • Pressemitteilung von rezemo
  • eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: