Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Dschungelcamp >

Dschungelcamp 2020: Danni Büchner schießt bei IBES den Vogel ab

MEINUNGAb hier nur Trash  

Dschungelcamp Tag vier: Bei Danni Büchner piept's wohl

15.01.2020, 13:25 Uhr
Dschungelcamp 2020: Danni Büchner schießt bei IBES den Vogel ab. Danni Büchner: Ihre Danni-Show lief bereits zum dritten Mal.  (Quelle: TVNOW)

Danni Büchner: Ihre Danni-Show lief bereits zum dritten Mal. (Quelle: TVNOW)

Schon am zweiten Tag machte Daniela Büchner klar: Sie liebt die Aufmerksamkeit im Dschungel. Prüfungszeit ist für sie Sendezeit und die will sie nutzen. So langsam schießt sie dabei aber den Vogel ab. 

Der fiese Vogel fängt die Krone. So oder so ähnlich dürfte wohl das Motto von Daniela Büchner, die um Himmels willen bitte Danni genannt werden möchte, im Dschungelcamp sein. Daniela mutiert im australischen Urwald, an dessen Echtheit sie zweifelt, zur ganz fiesen Krähe.

Der Rest der Bande ist lahm wie eine Ente  

Ihren Mitcampern reibt sie schonungslos unter die Nase, dass das ganze Dschungelcamp eine Danni-Show sei und nur sie bei den Zuschauern, die sie täglich erneut in die Horrorprüfungen wählen, Interesse hervorruft. Der Rest der Bande ist schlichtweg lahm wie eine Ente, des freien Vogels nicht würdig und weitgehend an die Erde gebunden. 

Das bestätigt ihr auch ein kleiner Vogel, der sich im Camp eingenistet hat. "Der verfolgt mich. Der beobachtet nur mich", erklärt sie Boxer Sven Ottke. Danielas Welt dreht sich eben in erster Linie um eine Person: Daniela. Da wird schon mal ein einfacher Piepmatz zum Bewunderer ihrer selbst. Bei der piept's wohl!

Doch Svenni, der durch einen gelungenen Klogang eigenen Aussagen zufolge nach einem "Klack" stets hellwach ist, kann das nicht so stehen lassen. Der Büchner-Show stellt er sich entgegen. Dass die Zuschauer nur Interesse an ihr haben –  mag ja sein. Dass sie am Ende noch den Dschungelprüfungsrekord brechen könnte – ist gut möglich. Dass sie interessanter ist, als all die anderen Kandidaten zusammen –  ja, warum nicht. Aber eines lässt sich ein Sven Svenni Ottke mit langjähriger Profibox-Erfahrung nicht sagen: Dass dieses kleine Federvieh nur die Büchner beobachtet, da hört dann der Spaß auf.  

  • Erkenntnisse aus Folge vier:
  • Sven Ottke reißt heute nur noch Bonsaibäume aus
  • ​Raúl schnarcht
  • Raúl hat Nachrichten von seinem Handy gelöscht, bevor er es seiner Freundin gab
  • Tag ist dann, wenn die Sonne untergeht

Dem hat auch Daniela dann nichts mehr entgegenzusetzen. Vorbei die vogelfreie Verbindung, die sich auch auf Verwandte seiner Art ausbreitet wie die Vogelgrippe. Tauben verwechselt Daniela mit Spinnen, selbst der kleine Piepmatz-Fan ward nicht mehr gesehen. Klappe zu, Vogel weg. Dann ist es morgen vielleicht das Murmeltier, mit dem sich die Auswanderin verbunden fühlen kann. Denn das grüßt am Dienstag wieder in der fünften Dschungelprüfung.

Hier finden Sie alle Informationen, Hintergründe und News rund um die Sendung.

Verwendete Quellen:
  • "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" vom 13. Januar 2020

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal