Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Dschungelcamp >

Dschungelcamp, Tag 9: Wenn selbst das Wetter gegen Danni Büchner ist


MEINUNGAb hier nur Trash  

Dschungelcamp Tag neun: Selbst der Wettergott hasst Danni Büchner

19.01.2020, 17:44 Uhr
 (Quelle: TVNOW)
Überschwemmung im Dschungelcamp: Das Elend von Danni Büchner

Das Regenchaos im Dschungelcamp sorgte bekanntlich für ordentlich Wirbel. Einen Star traf es dabei allerdings besonders hart. (Quelle: RTL)

Überschwemmung im Dschungelcamp: Ab Minute 6:45 sehen Sie das Elend der Daniela Büchner im Video. (Quelle: RTL)


Seit über einer Woche hocken die Promis im Dschungel. Sie lassen ihre Sorgentränen auf den Boden tropfen, schreien ihre Hasstiraden in die Luft. Einem stinkt das ganz gewaltig: dem Dschungel.

Der Urwald wehrt sich gegen die Seuche, von der er derzeit befallen ist, mit allem, was er hat. Die Tierwelt macht den Anfang. Gleich drei tödliche Trichterspinnen versuchen ihr Glück. Doch ihre Opfer, wenn man ihnen auch sonst nicht viel zutraut, können sich gegen die fiesen Achtbeiner durchsetzen. 

Der Unterschied zwischen Claudia und dem Wendler 

Auch eine Schlange wandelt auf falschen Pfaden und kann nichts weiter anrichten, als eine kurze Schrecksekunde und den Auftritt eines heißen Rangers, der Schätzungen zufolge höchstens 30 und blond ist. Claudia Norberg macht auf Wendler und sinniert sich ein Techtelmechtel mit dem Jungspund herbei. Doch die beiden unterscheiden sich eben gänzlich voneinander, denn: Dem Wendler wäre 30 natürlich viel zu alt. 

Wenn die Tiere es schon nicht richten können, dann muss eben das Wetter her. Es schüttet und zwar richtig. Und wen erwischt es dabei natürlich wieder am allerheftigsten? Danni Büchner. "Ich hab nichts mehr, ich werde nicht schlafen können und mir den Tod holen. Ich bin überflutet worden. Das ist schlimmer, als alles, was ich bis jetzt erlebt habe." Nun ja, Regen ist ein hartes Schicksal.

  • Erkenntnisse aus der neunten Folge: 
  • Toni Trips hatte schon drei eigene Wohnungen.
  • Claudia Norberg steht nicht auf blonde Männer.
  • Ameisen sind arm, weil man sie schnell umbringen kann.
  • Menschen kann man auch schnell umbringen.

Danni Büchner: Die Ärmste ist fast so arm dran wie eine Ameise.  (Quelle: TVNOW)Danni Büchner: Die Ärmste ist fast so arm dran wie eine Ameise. (Quelle: TVNOW)

"Guckt mal, wen es hier richtig getroffen hat", fordert sie ihre Mitcamper auf. Ja, die sollen sich das bitte mal angucken. Da regnet es und wer wird am nassesten? Das arme Dannchen. Nass. Es ist ja nicht so, als könne man nach einem heftigen Regen wieder trocken werden. Ach, doch: Genau so ist es. 

Für Danni Büchner ist das SCHLAMMmassel dennoch riesengroß, nicht nur die Mitcamper, nicht nur die Zuschauer, nicht nur die Welt, nein, selbst das Wetter, hat es auf sie abgesehen. Oder, wie Sven Ottke die riesige Verschwörung gleich erkennt: "Der Wettergott ist jetzt auch noch gegen Danni." Wie gut, dass auf Regen meistens Sonnenschein folgt. Hoffen wir das beste für Tag zehn, oder auch nicht. 

Hier finden Sie alle Informationen, Hintergründe und News rund um die Sendung.

Verwendete Quellen:
  • "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" vom 18. Januar 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal