Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Literarisches Quartett" nur noch mit Thea Dorn

Neues Konzept für ZDF-Sendung  

"Literarisches Quartett" nur noch mit Thea Dorn

14.02.2020, 19:35 Uhr | spot on news, dpa, rix, t-online.de

"Literarisches Quartett" nur noch mit Thea Dorn. Thea Dorn: Die Schriftstellerin ist jetzt die einzige Gastgeberin. (Quelle: imago images)

Thea Dorn: Die Schriftstellerin ist jetzt die einzige Gastgeberin. (Quelle: imago images)

"Das Literarische Quartett" hat ein neues Konzept: Die Schriftstellerin Thea Dorn wird zukünftig allein durch die ZDF-Literatursendung führen. Das teilte der Mainzer Sender am Freitag mit.

Nachdem im vergangenen Jahr gleich zwei Stars das "Literarische Quartett" verlassen hatten, steht nun fest, dass in Zukunft Thea Dorn allein durch die Sendung führen wird. Mit drei wechselnden Gästen debattiert die Moderatorin künftig allein sechs Mal pro Jahr über vier Neuerscheinungen auf dem deutschsprachigen Buchmarkt. Die 49-Jährige, die seit 2017 dabei ist, wird damit die einzige feste Größe bei dem TV-Klassiker bleiben.

"Eine genauer Beobachterin unserer Zeit"

Zum Debüt in ihrer neuen Rolle am 6. März hat sie die Radiojournalistin Marion Brasch, die österreichische Bestsellerautorin Vea Kaiser und den Publizisten Jakob Augstein als Mitstreiter eingeladen. Die ZDF-Sendung wird auch weiterhin im Berliner Ensemble aufgezeichnet. Als weitere Gäste für 2020 haben laut ZDF Juli Zeh, Sahra Wagenknecht, Eva Menasse, Ulrich Matthes, Marko Martin, Joachim Meyerhoff und Feridun Zaimoglu zugesagt.

"Thea Dorn ist eine wache und genaue Beobachterin unserer Zeit und ihrer literarischen Verarbeitung im In- und Ausland", lobte die Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kultur, Anne Reidt. "Bewandert in der Literaturgeschichte, präzise in der Textanalyse, lustvoll im Streit, aber immer an Verständigung interessiert – so wie es zu einer Liebhaberin der Literatur passt."

"Es ist für mich reizvoll"

Thea Dorn freut sich auf die Veränderung der Sendung. "Die Zeiten für Literatur, für das Bücherlesen überhaupt, waren schon mal günstiger. Und auch das Medium Fernsehen ist nicht gerade für ein Gespräch über Bücher erfunden worden. Aber genau deshalb ist es reizvoll für mich zu versuchen, mit diesem neuen 'Quartett', vor allem aber mit Unterstützung unserer Gäste, die Glut der Leselust, die in vielen immer noch schlummert, sechs Mal im Jahr zum Glühen zu bringen", so die 49-Jährige.

Die Literaturrunde gab es über Jahrzehnte in verschiedenen Konstellationen. Zuletzt hatte sich im vergangenen Dezember nach vier Jahren Volker Weidermann als Moderator verabschiedet, Christine Westermann verließ die ZDF-Sendung ebenso zu dem Zeitpunkt. daraufhin hatte das ZDF erklärt, dass das Format "grundlegend umgestaltet" werden soll. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, spot on news

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal