Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Joko und Klaas: Schwere Fake-Vorwürfe gegen die TV-Stars

Produktionsfirma lenkt ein  

Neue Schummelvorwürfe gegen Joko und Klaas

03.03.2020, 18:02 Uhr | sow, t-online

Joko und Klaas: Schwere Fake-Vorwürfe gegen die TV-Stars. Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf: Die beiden ProSieben-Moderatoren sehen sich erneut mit Fake-Vorwürfen konfrontiert. (Quelle: imago images / APress)

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf: Die beiden ProSieben-Moderatoren sehen sich erneut mit Fake-Vorwürfen konfrontiert. (Quelle: imago images / APress)

Joko und Klaas wird erneut vorgeworfen, bei ihren TV-Shows geschummelt zu haben. Ein Rechercheformat des NDR deckt auf, wie Schauspieler eingesetzt wurden. Die Produktionsfirma nimmt Stellung. 

Seitdem Sophia Thomalla am 30. November bei ihrem Einsatz in der Show "Das Duell um die Welt" vermeintlich aus dem Hubschrauber gestoßen wurde und danach etliche Kommentatoren Vorwürfe erhoben haben, wonach es sich dabei um einen Fake gehandelt habe, stehen Joko und Klaas unter besonderer Beobachtung – hier ein Bericht zur damaligen Sendung.  

Nun hat das NDR-Format "STRG_F" recherchiert, dass in den Sendungen der beiden ProSieben-Moderatoren mehrere Fälle aufgetreten seien, bei denen Laiendarsteller im Einsatz waren. Auch Darstellungen von Ereignissen sollen "grob gekürzt oder offenbar gescripted" worden sein, wie es in einer Pressemitteilung des NDR zu den Recherchen heißt.

Sturz in die Tiefe: Das ist der Moment, in dem Sophia Thomalla geschubst wird. (Quelle: Screenshot/ProSieben)Sturz in die Tiefe: Das ist der Moment, in dem Sophia Thomalla geschubst wird. (Quelle: Screenshot/ProSieben)

Hier die neuen Fälle, die "STRG_F" in seiner Recherche dokumentiert:

  • Bei "Late Night Berlin" wird ein angeblicher Fahrraddiebstahl gezeigt, den Klaas Heufer-Umlauf mit den Worten "Ich möchte Fahrraddiebe auf frischer Tat ertappen" anmoderiert. Doch die Szene wurde mindestens zwei Mal gedreht, wie Zeugenaussagen und privates Videomaterial der Szene ergeben.
  • Im "Duell um die Welt" wird suggeriert, dass Edin Hasanovic alleine einen Heißluftballon fliegt und landet. Das zuständige Bundesamt für Zivilluftfahrt in der Schweiz gibt jedoch an, dass der Schauspieler zu keiner Zeit allein im Ballon gewesen sei. "Es war Fake", so ein Sprecher der Behörde. Ein Pilot sei aufgrund der gesetzlichen Vorgaben jederzeit anwesend gewesen. 
  • In "Late Night Berlin" werden angeblich authentische Tinderdates in Szene gesetzt. Doch die junge Frau ist Schauspielerin und gibt ihren Einsatz für die Sendung auch in ihrer Schauspiel-Vita an. Mehrere Zeugen geben an, die Szene mit der Frau sei mehrmals gedreht worden.

Weder die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf noch ProSieben wollen zu den Vorwürfen Stellung nehmen. Die zuständige Produktionsfirma Florida TV räumt die Vorwürfe hingegen ein.

Man wolle die Zuschauer "nicht langweilen"

Im Falle des Fahrraddiebstahls argumentiert sie, dass "der komödiantische Aspekt womöglich deutlicher gemacht hätte werden müssen". Den Einsatz beim Heißluftballon-Flug erklärt sie so: "Keiner unserer Protagonisten [soll] bei der Erfüllung seiner Aufgabe in Lebensgefahr" geraten. Zu den Tinderdates erklärt Florida TV lediglich, dass die junge Frau "offenbar ähnlich viel Spaß daran hatte wie wir und die Zuschauer."

Auch zum bereits mehrere Monate zurückliegenden Fall von Sophia Thomalla beim "Duell um die Welt" äußert sich die Produktionsfirma. In dem Fall heißt es, dass man die Zuschauer "nicht langweilen" wolle.

Presseportal: "Fake bei Joko und Klaas - Schauspieler in Einspielfilmen eingesetzt"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal