Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Felix Neureuther bei "Bares für Rares": Das verkaufte der Ski-Star

"Bares für Rares"  

Felix Neureuther versteigert einzigartige Büste

23.07.2020, 08:48 Uhr | spot on news

Felix Neureuther bei "Bares für Rares": Das verkaufte der Ski-Star. "Bares für Rares": Felix Neureuther vertrödelt ein Sammlerstück. (Quelle: ZDF/Willi Weber. )

"Bares für Rares": Felix Neureuther vertrödelt ein Sammlerstück. (Quelle: ZDF/Willi Weber. )

Felix Neureuther versteigerte bei der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" ein Unikat. Vom Erlös will er "Sportklamotten für Kinder" kaufen.

Am Mittwochabend sendete das ZDF seine Trödlershow "Bares für Rares" vom Schloss Drachenfels in Königswinter. Mit dabei war diesmal ein prominenter Gast: Felix Neureuther. Der ehemalige Skiprofi hatte eine einzigartige Büste eines verstorbenen Bildhauers dabei. Der Preis, den Neureuther damit erzielte, war höher als die Schätzung des ZDF-Experten. Vom Erlös will er Kinder mit Sportbekleidung ausstatten.

Felix Neureuthers Eltern Christian Neureuther und Rosi Mittermeier wirkten bei der Organisation Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen mit und wollten, dass Athleten "mehr als nur eine Medaille" gewinnen konnten. Also beauftragten sie mehrere Künstler mit Pokal-Prototypen, darunter der 2017 verstorbene Bildhauer Christian Peschke. Schließlich fiel die Wahl zwar auf einen anderen Pokal, doch Peschke überließ der Familie Neureuther das Stück. "Als Erinnerung", wie Felix Neureuther erzählte.

Felix Neureuther kriegt von Horst Lichter die Händlerkarte. (Quelle: ZDF/Willi Weber)Felix Neureuther kriegt von Horst Lichter die Händlerkarte. (Quelle: ZDF/Willi Weber)

Er wollte nur 400 Euro haben

Das Modell aus gepresstem Marmor schätzte der Sportler selbst auf 300 bis 400 Euro, Experte Albert Maier sah die Figur bei "mindestens 1.000 Euro". Neureuther staunte bereits darüber nicht schlecht, nahm die Händlerkarte freudig entgegen und sagte, darunter würde er nicht verkaufen, schließlich habe die Büste auch einen emotionalen Wert. Anschließend überboten sich die wegen des Coronavirus durch Plexiglasscheiben getrennten Händler gegenseitig. Alle wollten das Unikat haben, schließlich bekam Neureuter 2.250 Euro für den Pokal.

Der Ex-Skiprofi war sichtlich erfreut über den Preis: "Alter Schwede, das war richtig gut. Damit können ganz viele Kinder, auch sozial benachteiligte Kinder, Sport treiben. Die werden von dem Geld mit Sportklamotten ausgestattet."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Spot on news
  • "Bares für Rares"-Abendausgabe vom 22. Juli 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal