Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Änderung bei "Riverboat": Moderator Jörg Kachelmann wird kürzertreten

Kim Fisher bekommt neuen Partner  

Änderung im Moderatoren-Team von "Riverboat"

04.11.2020, 18:02 Uhr | rix, t-online

Änderung bei "Riverboat": Moderator Jörg Kachelmann wird kürzertreten. Jörg Kachelmann und Kim Fisher: Die zwei werden nur noch alle zwei Wochen gemeinsam vor der Kamera stehen. (Quelle: imago images)

Jörg Kachelmann und Kim Fisher: Die zwei werden nur noch alle zwei Wochen gemeinsam vor der Kamera stehen. (Quelle: imago images)

Nach zehn Jahren Pause kehrte Jörg Kachelmann im Januar 2019 zur MDR-Talkshow "Riverboat" zurück. Nach nicht einmal zwei Jahren hat der Moderator neue Pläne und Kim Fisher muss sich nun nach einem neuen Partner umschauen.

Seit 2014 steht Kim Fisher wieder für die MDR-Talkshow "Riverboat" vor der Kamera. Damals noch an der Seite von René Kindermann, später dann mit Jörg Pilawa, Stephanie Stumph oder Susan Link. 2019 übernahm dann Jörg Kachelmann jeden Freitag die Moderation neben Kim Fisher. Doch der Wetterexperte will nun kürzertreten.

"Das ist nicht mehr leistbar"

Wie der Sender bekannt gegeben hat, wird der 62-Jährige ab Anfang nächsten Jahres nur noch im 14-täglichen Rhythmus die Talkshow "Riverboat" moderieren. Der Moderator will sich nämlich mehr um seine Familie kümmern. "Das Kind ist in die Schule gekommen, meine Frau promoviert, meine Mutter ist 91 und all das findet in der Schweiz oder unmittelbarer Umgebung statt – da ist die wöchentliche Reise nach Leipzig, die mindestens drei Tage in Anspruch nimmt, nicht mehr leistbar", erklärte Jörg Kachelmann seine Entscheidung.

Jörg Kachelmann: Der "Riverboat"-Moderator wird nur noch alle zwei Wochen für die Talkshow vor der Kamera stehen. (Quelle: imago images)Jörg Kachelmann: Der "Riverboat"-Moderator wird nur noch alle zwei Wochen für die Talkshow vor der Kamera stehen. (Quelle: imago images)

Der Moderator ist 2014 zum ersten Mal Vater geworden. Sein Sohn ist mittlerweile sechs Jahre alt. Um seinen Aufgaben "vor allem im Haushalt" gereicht zu werden, könne er ab 2021 realistisch nur noch jedes zweite Mal für die Talkshow vor der Kamera stehen. Er sei unendlich dankbar, dass er "Riverboat" weiter in diesem "phantastischen Team" moderieren dürfe.

Kim Fisher bleibt der Show weiterhin wie gewohnt erhalten. Wer künftig im Wechsel mit Jörg Kachelmann neben ihr moderieren wird, hat der Sender noch nicht verraten. Fest steht jedoch: In den nächsten Folgen wird der 62-Jährige noch zu sehen sein. Gemeinsam begrüßen sie Stars wie Schauspielerin Sophia Thomalla, Starviolinist David Garrett, "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß, "Tatort"-Star ChrisTine Urspruch, Bestsellerautor Wladimir Kaminer, MDR-Nachrichtensprecher Robert Burdy, Feuerwehrfrau Marie Schumann sowie Apfelzüchter Hans-Jürgen Mortag. Am 6. November wird die neue Folge ausgestrahlt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal