Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

WWM: Kandidat bekommt zweite Chance – und fällt wieder auf 1.000 Euro

Déjà-vu bei "Wer wird Millionär?"  

Kandidat bekommt zweite Chance – und fällt wieder auf 1.000 Euro

05.02.2021, 22:10 Uhr | rix, t-online

WWM: Kandidat bekommt zweite Chance – und fällt wieder auf 1.000 Euro . Niklas Bayer genannt Eynck: Der Kandidat scheiterte schon einmal bei Günther Jauch. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Niklas Bayer genannt Eynck: Der Kandidat scheiterte schon einmal bei Günther Jauch. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Mitte Januar saß Niklas Bayer schon einmal auf dem Ratestuhl von WWM. Doch bei der 125.000-Euro-Frage scheiterte der 31-Jährige. Jetzt bekam der Kandidat eine zweite Chance – und vermasselte es erneut.

Die Ausgabe am 11. Januar 2021 war eine der meist diskutiertesten Folgen von "Wer wird Millionär?". Auf dem Ratestuhl des Zockerspecials saß Niklas Bayer. Der 31-Jährige kam Runde für Runde den zwei Millionen Euro immer näher.

Amsel oder Drossel?

Doch bei der 125.000-Euro-Frage "Wer ist im bekannten Volkslied 'Die Vogelhochzeit' der Bräutigam?" wusste der Kandidat nicht weiter und bat das Publik um Hilfe. Eine Zuschauerin stand auf und sagte ihm, dass das nur die "Amsel" sein kann. Niklas Bayer vertraute ihr. Doch laut der WWM-Redaktion war die richtige Antwort die "Drossel".

Kurz darauf überschlugen sich im Netz die Kommentare. Denn Volkslieder ändern sich immer mal wieder, in einem früheren Lied war nämlich auch die Amsel der Bräutigam. So erklärte RTL, dass "aufgrund der Existenz dieser älteren Version" entschieden wurde, dass er eine zweite Chance bekommen soll. 

Die Grünen oder der Alpenverein?

Am Freitagabend war es dann so weit: Niklas Bayer nahm als erster Kandidat des Abends auf dem Stuhl vor Günther Jauch Platz. Auch dieses Mal beantwortete er zügig die Fragen. Nach nicht einmal 20 Minuten war er bereits bei 32.000 Euro angelangt.

Die zweite Chance: Niklas Bayer saß wieder bei Günther Jauch auf dem Ratestuhl. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)Die zweite Chance: Niklas Bayer saß wieder bei Günther Jauch auf dem Ratestuhl. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Der Quizmaster wollte von ihm wissen: "Wer überschritt im Frühjahr 2020 zum ersten Mal die Marke von 100.000 Mitgliedern?" Zur Auswahl standen die Antworten: A: Bayern München, B: Bündnis 90/Die Grünen, C: Deutscher Alpenverein und D: IG Metall.

"Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"

Nachdem Niklas Bayer auch dieses Mal einen Publikumsjoker einsetzte und die Hälfte für C stimmte, loggte der 31-Jährige die Antwort auch ein.  "Ja, das deckt sich auch mit meiner Vermutung", sagte der Kandidat recht optimistisch. Bei Günther Jauch waren jedoch Zweifel zu spüren. Der Moderator fragte ihn sogar noch, ob er sich nicht absichern möchte. "Nee, ich würde das tatsächlich nehmen", so Bayer.

Doch die Antwort war falsch. Tatsächlich war es für Bündnis 90/Die Grünen im April ein historischer Tag. Erstmals zählte die Partei in ihrer 40-jährigen Geschichte mehr als 100.000 Mitglieder. Mehr als ein "Schade" brachte der Kandidat nicht über die Lippen. "Dann gratulieren wir zum nächsten Tausender. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", so Jauch.

Verwendete Quellen:
  • "Wer wird Millionär?"-Folge vom 11. Januar 2021
  • "Wer wird Millionär?"-Folge vom 5. Februar 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal