Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Corona zwingt " Das Traumschiff" zum Tricksen: "Es ist sehr teuer"

"Es ist sehr teuer"  

So wird beim "Traumschiff" wegen Corona getrickst

16.02.2021, 12:07 Uhr | sow, t-online

Corona zwingt " Das Traumschiff" zum Tricksen: "Es ist sehr teuer". "Das Traumschiff": Staff-Kapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth), Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen) und Hoteldirektorin Hanna Liebhold (Barbara Wussow) an Bord. (Quelle: ZDF/Dirk Bartling)

"Das Traumschiff": Staff-Kapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth), Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen) und Hoteldirektorin Hanna Liebhold (Barbara Wussow) an Bord. (Quelle: ZDF/Dirk Bartling)

Wie geht es für "Das Traumschiff" weiter? Die Oster- und Weihnachtsfolgen müssen dieses Jahr unter erschwerten Bedingungen produziert werden. Die "MS Amadea" hängt fest – und zwingt das ZDF zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

Vor Kurzem ging es für die Besatzung des ZDF-Klassikers "Das Traumschiff" zehn Tage lang auf die Malediven. Die "MS Amadea" durfte in See stechen und verhalf der Produktion wenigstens zu einigen frischen Drehmotiven. Doch: Auf der kleinen Insel wurden nur die Geschichten der Landgänge gedreht – alles, was auf dem Schiff passiert, musste wegen Corona ausgelagert werden.

Barbara Wussow, die seit 2018 als Hoteldirektorin Hanna Liebhold zu sehen ist, hat im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verraten, dass das ZDF für die Schiffsaufnahmen in die Trickkiste greifen musste. "Es muss mit einem Greenscreen gearbeitet werden", erklärt die 59-Jährige und beschreibt das Dilemma so: "Schließlich steht das Schiff und es ist kein Meer da." Alle Szenen, die auf dem Schiff spielen, werden in Bremerhaven produziert. Für die Landschaftsaufnahmen wird sogar bereits vorhandenes Material verwendet.

"Was die können, können wir schon lange"

Für den öffentlich-rechtlichen Sender ist das ein Problem, oder besser gesagt: ein Kostenfaktor. "Es ist allerdings sehr teuer, so zu drehen", verrät Wussow, ohne dabei ins Detail zu gehen. Ohne die Greenscreens würde es nicht funktionieren und die Zuschauer bekämen an Ostern und Weihnachten Wiederholungen vorgesetzt. Die Schauspielerin sieht es gelassen und zieht einen internationalen Vergleich: "Bei 'Herr der Ringe' oder 'Harry Potter' kommt die Technik ja auch zum Einsatz. Und was die können, können wir schon lange."

Für die Folge, die an Weihnachten 2021 ausgestrahlt wird, nutzt das ZDF die Motive von den Malediven. Für die anstehende Osterfolge wurden bereits im Herbst 2020 die Koffer gepackt: Es ging für die "Traumschiff"-Crew einige Tage auf eine kleine Insel im Indischen Ozean. "Es hat alles gut funktioniert, wir sind alle gesund geblieben", meint Wussow. Wann die Episode ansteht, ist dem aktuellen ZDF-Programm noch nicht zu entnehmen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: