Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Charly HĂŒbners Abgang löst gemischte GefĂŒhle aus

Von dpa, t-online, sow

Aktualisiert am 10.01.2022Lesedauer: 2 Min.
"Polizeiruf 110: Keiner von uns": Bukow (Charly HĂŒbner) warnt Yvonne (Alessija Lause) und verabschiedete sich kurze Zeit spĂ€ter vom ARD-Krimi.
"Polizeiruf 110: Keiner von uns": Bukow (Charly HĂŒbner) warnt Yvonne (Alessija Lause) und verabschiedete sich kurze Zeit spĂ€ter vom ARD-Krimi. (Quelle: NDR/Christine Schroeder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Schluss. Aus. Vorbei. FĂŒr Charly HĂŒbner war "Keiner von uns" der letzte Fall als "Polizeiruf"-Ermittler. Das Publikum honorierte seinen Abschied – und war dennoch unglĂŒcklich.

Mit einem eher undramatischen Abgang hat sich Charly HĂŒbner am Sonntagabend aus der NDR-Krimiserie "Polizeiruf 110" aus Rostock verabschiedet. Zwar floss zuvor in einer Villa viel Blut und der von ihm gespielte Kommissar Sascha Bukow tötete in der turbulenten und spannenden Folge seinen Widersacher Zoran Subocek (Aleksandar Jovanovic).


"Polizeiruf 110": Die Teams im Überblick

Raczek und Ross: Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (gespielt von Lucas Gregorowicz) ermittelt seit 2015. An seiner Seite ist seit 2022 KriminalkommissaranwÀrter Vincent Ross (André Kaczmarczyk). Die beiden lösen die FÀlle in Brandenburg.
Brasch: Kriminalhauptkommissarin Doreen Brasch (gespielt von Claudia Michelsen) ermittelt seit 2013.
+3

Doch in der vorletzten Szene fuhr Bukow schlicht mit einem Pick-up vom Rostocker UniversitĂ€tsplatz davon – ohne großen Abschied von seiner langjĂ€hrigen Kollegin, der LKA-Profilerin Katrin König (Anneke Kim Sarnau). Die wiederum machte sich auf den Weg zum PolizeiprĂ€sidium. Mit König geht es im "Polizeiruf 110" weiter – an der Seite von Schauspielerin Lina Beckmann, die im realen Leben ja die Ehefrau von Charly HĂŒbner ist.

Abschied unter TrĂ€nen: HĂŒbners emotionaler Abgang

Was sich in den vergangenen Folgen schon abgezeichnet hatte, wurde nun – nach knapp zwölf Jahren – in der letzten Folge des Rostocker "Polizeirufs" RealitĂ€t: Die Liebe zwischen den beiden ungleichen Ermittlern erblĂŒhte, die beiden schmiedeten HeiratsplĂ€ne und er benutzte ihre ZahnbĂŒrste – allerdings gegen Königs Willen. Bukow, der sich stets als zwiegespaltener Charakter zeigte, mĂŒsse in seinem Kopf noch "vieles klĂ€ren" und deshalb nun gehen, sagte er als ErklĂ€rung zu seiner in TrĂ€nen aufgelösten Partnerin.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Deutschland hat sich in eine gefÀhrliche Lage manövriert
Wladimir Putin 2012 im Kanzleramt in Berlin.


Charly HĂŒbner
Die Schauspieler Charly HĂŒbner und Anneke Kim Sarnau. (Quelle: Jens BĂŒttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild/dpa-bilder)

Eoin Moore, mehrmaliger Autor der Rostocker "Polizeiruf"-Folgen, hatte es zuvor als großen GlĂŒcksgriff bezeichnet, mit Sarnau und HĂŒbner zwei Akteure gewonnen zu haben, die sich als Figuren so großartig ergĂ€nzten. Das Publikum honorierte diese Teamchemie ein letztes Mal – und wie: Mit 9,24 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern war Charly HĂŒbners Abschied vom "Polizeiruf 110" um 20.15 Uhr die klare Nummer eins. Der Marktanteil belief sich auf stolze 28,8 Prozent. Auch bei der jungen Zielgruppe war der ARD-Krimi Spitzenreiter.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In den TV-Erfolg mischten sich auch Stimmen, die ihr Bedauern ausdrĂŒckten. So waren bei Twitter viele Kommentare zu lesen, die ob des letzten HĂŒbner-Falls traurig waren. "Was fĂŒr ein Verlust: Er wird fehlen", schrieb ein User und ein anderer meinte: "Was bleibt sind super FĂ€lle und Geschichten mit dem grandiosen Charly HĂŒbner. Ich werde Sascha Buckow vermissen." Und weiter hieß es: "Wer diesen 'Polizeiruf' nicht geliebt hat, hat kein Herz. Danke Bukow, danke Charly HĂŒbner!"

Weitere Artikel


Ein Fan entgegnete: "Charly HĂŒbner ĂŒbertrifft sich zum Abschied nochmal selbst" und verwies damit auf die große QualitĂ€t des TV-Stars. Damit steht fest: Die Fußstapfen fĂŒr seine Ehefrau Lina Beckmann, die nun fĂŒr ihn in Rostock ĂŒbernimmt, könnten kaum grĂ¶ĂŸer sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
ARDPolizeiruf 110Rostock
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website