• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Einschaltquoten: Harry Wijnvoord kehrt glänzend zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRhein erreicht Pegelstand NullSymbolbild für einen TextNiedrigwasser: Industrie schlägt AlarmSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextMusik-Legende Hans R. Beierlein ist totSymbolbild für einen TextGaskrise treibt den Güllepreis in die HöheSymbolbild für einen TextDürre: China dreht Fabriken den Strom abSymbolbild für einen TextDeutscher Geher holt EM-SilberSymbolbild für ein VideoBlitz-Spektakel über SchottlandSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextJetzt geht Ofarim in die OffensiveSymbolbild für einen TextStar schenkt Drink aus: Teens kollabierenSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Gast erhielt unmoralisches AngebotSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Harry Wijnvoord kehrt glänzend zurück

Von dpa
05.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Harry Wijnvoord meldet sich im Fernsehen zurück.
Harry Wijnvoord meldet sich im Fernsehen zurück. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - TV-Urgestein Harry Wijnvoord (72) hat mit seiner RTL-Spielshow "Der Preis ist heiß" am Mittwochabend ein glänzendes Comeback hingelegt. 2,84 Millionen (11,3 Prozent) sahen ab 20.15 Uhr die "Show der phantastischen Preise".

In der bei Privatsendern besonders begehrten Altersgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer lag die Einschaltquote sogar bei satten 17,1 Prozent. RTL zeigte erstmals wieder die Dauerwerbesendung, die ursprünglich von 1989 bis 1997 gelaufen war. Erfolgreichster Kandidat des Abends war Kevin, der in der Show sowohl eine "Traumküche" als auch einen Kleinwagen gewann.

ZDF gewinnt

Die meisten Primetime-Zuschauer im Gesamtpublikum hatte das ZDF-Quiz "Da kommst Du nie drauf!", das 3,26 Millionen (12,7 Prozent) verfolgten. Im Ersten wollten 2,48 Millionen (9,8 Prozent) die Miniserie "Die Glücksspieler" sehen. Den Münster-Krimi "Wilsberg: Hengstparade" mit Leonard Lansink und Oliver Korittke auf ZDFneo schauten sich 1,62 Millionen (6,3 Prozent) an. Für die Vox-Dramaserie "Friedmanns Vier" entschieden sich 1,03 Millionen (4,0 Prozent).

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf wollten bei "Joko & Klaas Live" diesmal sämtliche ProSieben-Zuschauer zum Wegschalten bringen, verfehlten ihr Ziel aber bei weitem. Im Schnitt 980.000 Menschen (3,9 Prozent) sahen ab 20.15 Uhr den Spaßmachern beim "anti-unterhalten" zu. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag die Einschaltquote bei guten 13,7 Prozent. Danach lockte bei ProSieben die Comedyshow "TV total" mit Sebastian Pufpaff 960.000 Leute (3,7 Prozent) an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Natalia und Vitali Klitschko lassen sich scheiden
Natalia und Vitali Klitschko: 1996 gaben sie sich das Jawort.


Realityshow bei Sat.1 startet schwach

Kabel eins strahlte das US-Sportdrama "Spiel auf Bewährung" mit Dwayne Johnson und L. Scott Caldwell aus, dafür konnten sich 890.000 Menschen (3,8 Prozent) erwärmen. Die RTLzwei-Show "Kampf der Realitystars" holten sich 830.000 Fans (3,4 Prozent) ins Haus. Einen schwachen Start erlebte hingegen die Sat.1-Realityshow "Club der guten Laune" mit 730.000 Zuschauern (3,2 Prozent).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Ein Gastbeitrag von Tom Bohn
EinschaltquoteJoko WinterscheidtKlaas Heufer-UmlaufRTLZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website