Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Stuttgart: Euro-5-Diesel Fahrverbot vom Tisch

...

Dobrindt schreitet ein  

Diesel-Fahrverbote vorerst vom Tisch

17.07.2017, 14:38 Uhr | Max Friedhoff/sp-x

Stuttgart: Euro-5-Diesel Fahrverbot vom Tisch. Das Stuttgarter Neckartor gilt als schmutzigste Kreuzung Deutschlands. (Quelle: dpa)

Das Stuttgarter Neckartor gilt als schmutzigste Kreuzung Deutschlands. (Quelle: dpa)

Statt der Menschen können nun Dieselfahrzeuge aufatmen: Die Fahrverbote für Euro-5-Diesel in der Stuttgarter Innenstadt werden vorerst nicht umgesetzt. Das hat vor allem rechtliche Gründe.

Das Bundesverkehrsministerium hat die Pläne der grün-schwarzen Landesregierung, Fahrverbotszonen für Euro-5-Diesel in der Stuttgarter Innenstadt einzurichten, indirekt gestoppt. Dieses Vorgehen wird vermutlich auch Auswirkungen auf andere deutsche Städte haben, in denen ein Fahrverbot für Selbstzünder zur Debatte steht.

Dobrindt: Grüne Plakette ist grün genug

Das Haus von Verkehrsminister Alexander Dobrindt wies darauf hin, dass sich die Fahrverbote nicht mit geltendem Recht vereinbaren ließen. Konkret geht es darum, dass bei lokalen Fahrverboten keine ganzen Zonen entstehen dürfen, die bestimmte Fahrzeuge ausschließen.

UMFRAGE
Sollte es in Stadtzentren Fahrverbote für Autos geben, die in der Realität mehr Abgase ausstoßen als gesetzlich - auf dem Prüfstand - erlaubt?

Außerdem ist es nicht zulässig, dass innerhalb "grüner" Umweltzonen weitere Verbote für Autos mit einer grünen Plakette – wie sie auch Euro-5-Diesel tragen – eingerichtet werden.

Wäre eine blaue Plakette die Lösung?

Nachdem die lokalen Sperrzonen für Diesel unterhalb der Euro-6-Norm nun erst einmal vom Tisch sind, fordert Baden-Württembergs Landesverkehrsminister Winfried Herrmann von den Grünen die blaue Plakette für Euro-6-Fahrzeuge.

Die Gegenseite jedoch befürchtet neue Probleme bei Fahrverboten für Diesel: Durch den Verdrängungsverkehr könnten neue Zonen entstehen, in denen die Feinstaubbelastung eine Gefahr für die Anwohner werden könne, was neue Klagen nach sich ziehen würde.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018