Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Elektroauto – Mega-Prämien: Lohnt sich der Kauf wirklich?


Großer Vergleich  

Trotz Mega-Kaufprämie: Lohnt sich das Elektroauto wirklich?

30.01.2021, 13:53 Uhr
Elektroauto – Mega-Prämien: Lohnt sich der Kauf wirklich?. Strom tanken: Wer auf öffentliche Ladesäulen angewiesen ist, kann ein E-Auto nicht günstig unterhalten. (Quelle: imago images/Fotostand)

Strom tanken: Wer auf öffentliche Ladesäulen angewiesen ist, kann ein E-Auto nicht günstig unterhalten. (Quelle: Fotostand/imago images)

Auf einmal boomt der E-Antrieb: Die gewaltige Prämie und weitere Vorteile lassen den eigentlich teuren Stromer richtig billig erscheinen. In dieser Rechnung fehlen aber einige Posten. Geht sie also in Wahrheit überhaupt nicht auf?

Allein im vergangenen Jahr hat sich der Absatz der Elektroautos verdreifacht. Für den späten, aber heftigen Boom gibt es einige Gründe: Das Ladenetz wird dichter, die Auswahl an Modellen größer. Und verschiedene Förderungen machen den teuren Antrieb deutlich günstiger. Manches Modell erscheint sogar preislich auf einer Höhe mit dem vergleichbaren Benziner oder Diesel. Obendrein hört man ja häufig, dass auch der Unterhalt eines Stromers weniger koste. Aber stimmt das alles? Lohnt sich der Umstieg aufs E-Auto nicht nur für die Umwelt, sondern auch fürs Konto? Das zeigt ein Vergleichstest des Fachblatts "Auto Motor und Sport" mit 17 Paarungen.

In die Rechnungen flossen neben den aktuellen Kaufprämien und Rabatten einige weitere Faktoren ein. Denn erst die vielen kleinen Details ergeben ein scharfes Gesamtbild.

  • Kosten für Versicherungen
  • Benzin/Diesel und Strom
  • Wertverlust

Und wie sieht dieses Gesamtbild nun aus?

Ziemlich gut sieht es aus – und zwar für das Elektroauto. In 15 der 17 Duelle ist der Stromer wirklich billiger. Allerdings gilt eine Bedingung: Das Auto muss zu Hause an einer Wallbox günstigen Strom tanken. Denn an öffentlichen Säulen (insbesondere zum schnellen Laden) frisst der teure Strom den Kostenvorteil.

Private Wallbox: Auch für sie gibt es derzeit Fördermittel. (Quelle: imago images/Joerg Boethling)Private Wallbox: Auch für sie gibt es derzeit Fördermittel. (Quelle: Joerg Boethling/imago images)

Die Stromkosten im Vergleich
Wer das Auto zu Hause auflädt, bezahlt pro Kilowattstunde (kWh) etwa 28 Cent. An öffentlichen Säulen sind es hingegen bis zu 49 Cent, an Schnellladesäulen häufig sogar noch mehr.

Wie viel lässt sich sparen?

So gut wie immer ist das E-Auto also günstiger als der Verbrenner. Aber um wie viel günstiger? Das ist sehr verschieden.

BEISPIEL 1 VW ID.3 Pro (Elektro) gegen Golf 1.5 eTSI (Verbrenner): Der Stromer ID.3 kostet seinen Fahrer pro Monat 492 Euro, der Golf 503 Euro. Die Ersparnis: magere elf Euro.

BEISPIEL 2 Citroen e-C4 (Elektro) gegen C4 PT 130 (Verbrenner): Hier fällt die Ersparnis bereits deutlicher aus. Der Stromer ist monatlich 87 Euro günstiger. Aufs Jahr gerechnet werden daraus mehr als 1.000 Euro.

BEISPIEL 3 Porsche Taycan 4S (Elektro) gegen Panamera 4S (Verbrenner): Hier sparen Elektrofahrer satte 335 Euro. Und zwar monatlich. Auch in anderen Duellen der oberen Segmente werden die Kostenunterschiede besonders deutlich.

In zwei Fällen bleibt aber der Verbrenner günstiger, daran ändern auch Kaufprämie und Wallbox nichts: Wer den BMW iX3 oder den Volvo XC40 P8 wählt, zahlt am Ende drauf.

Alle Duelle im Überblick

HerstellerE-ModellVerbrenner-ModellGewinnerMonatl. Ersparnis
VWID.3 Pro (58 kWh)Golf 1.5 eTSIE-Antrieb11 Euro
OpelMokka-eMokka 1.2 DIE-Antrieb45 Euro
Kiae-Niro 39 kWhNiro HybridE-Antrieb41 Euro
HyundaiKona ElektroKona 1.6 T-GDIE-Antrieb79 Euro
Peugeote-208208 PT 130E-Antrieb36 Euro
Citroene-C4C4 PT 130E-Antrieb87 Euro
Fiat500e500 HybridE-Antrieb36 Euro
SkodaEnyaq iV 60Kodiaq 1.5 TSIE-Antrieb21 Euro
Audie-tron SB 50Q8 45 TDIE-Antrieb136 Euro
MazdaMX-30CX-30 G 150E-Antrieb32 Euro
MercedesEQCGLC 400 dE-Antrieb206 Euro
JaguarI-Pace EV 400F-Pace P400E-Antrieb285 Euro
RenaultZoe R110 50Clio TCe 130E-Antrieb81 Euro
MiniCooper SECooper SE-Antrieb157 Euro
PorscheTaycan 4SPanamera 4SE-Antrieb335 Euro
VolvoXC40 P8XC40 B5Verbrenner-10 Euro
BMWiX3X3 xDrive30dVerbrenner-26 Euro
Verwendete Quellen:
  • "Auto Motor und Sport"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal