Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeAutoElektromobilität

Auto – Model S & Model X: Neue Teslas kriegen mehr als 1.000 PS


Neue Teslas erhalten mehr als 1.000 PS

  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Aktualisiert am 01.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Tesla Model S: Im September kommt das überarbeitete Topmodell.
Tesla Model S: Im September kommt das überarbeitete Topmodell. (Quelle: Hersteller-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBGH erlaubt deutsche EU-Corona-HilfeSymbolbild für ein VideoFifa-Botschafter tritt Mann ins GesichtSymbolbild für einen TextFlick reagiert auf Bierhoff-Aus beim DFBSymbolbild für einen TextEx-Mann trauert emotional um Kirstie AlleySymbolbild für einen TextZehnköpfige Gruppe prügelt auf Mann einSymbolbild für einen TextLand verbietet Sex ohne TrauscheinSymbolbild für einen TextLiebes-Aus für "Sommerhaus"-PaarSymbolbild für einen TextAutounfall von Ministerin – Frau totSymbolbild für einen TextSchockfund: Weihnachtsmarkt reagiertSymbolbild für ein VideoDas ist die teuerste Stadt der WeltSymbolbild für einen Text"Polnischer Al Capone" in Berlin gefasstSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer vergisst ihre ManierenSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Außen schöner, innen deutlich eleganter – aber vor allem: viel schneller als bisher. Zwei frischgemachte Modelle schießen Tesla in eine eigene Leistungs-Liga. Deutsche Kunden sollten sich aber nicht zu früh freuen.

Frischer Anstrich für das Model S: Teslas Topmodell (seit 2012 auf dem Markt) erhält sein zweites Facelift.


Die wichtigsten Premieren 2021

BMW iX: Nach dem i3 ist er das nächste reine E-SUV der Bayern.
Skodas Enyaq: Er ist das erste reine E-Auto der VW-Tochter.
+19

Von außen ist davon zwar nicht viel zu erkennen. Das Gesicht sieht ein bisschen jünger und straffer aus, die hinteren Kotflügel etwas muskulöser, die Räder sind aerodynamischer gestaltet und helfen so beim Stromsparen mit.

Neben dem Model S erhält auch das Model X (seit 2015) die Neuerungen.

Ein Steuer wie im Kampfjet

Ganz anders die inneren Werte. Durch ein großes Panoramaglasdach zeigt sich sofort: Tesla hat das Cockpit gründlich in Form gebracht. Vor allem der riesige Hochkant-Touchscreen wirkte bislang für manchen Kritiker irgendwie deplatziert. Nun ist der 17-Zoll-Bildschirm zwar immer noch gewaltig groß. Aber im Querformat passt er sich deutlich stimmiger ins nun sehr aufgeräumte Armaturenbrett ein.

Was auch immer das Auge stören könnte, ist entweder verschwunden (keine erkennbaren Lüftungsschlitze mehr) oder hinter Blenden versteckt. So lassen sich unter dem großen Display hinter einer Klappe zwei Smartphones nicht nur verstauen, sondern auch induktiv laden.

Aufgeräumteres Cockpit: Der große Touchscreen liegt nun quer, das Steuer erhält eine neue Form.
Aufgeräumteres Cockpit: Der große Touchscreen liegt nun quer, das Steuer erhält eine neue Form. (Quelle: Hersteller-bilder)

Ein drittes Display samt kabelloser Controller (im Mitteltunnel zwischen den Vordersitzen) soll die Passagiere im Fond mit Spielen unterhalten. Im ganzen Innenraum sind 22 Lautsprecher verbaut. Außerdem gibt es Noise-Cancelling: Alle Geräusche der Außenwelt bleiben also draußen.

Wohl aber am auffälligsten: das neue Lenkrad – das kein Lenkrad mehr ist. Eher erinnert es an das Steuer aus Flugzeugen oder aus der Formel 1. Und damit zum ersten Dämpfer: Ob dieses neue Steuer auch bei uns seine Zulassung erhält, erscheint manchem noch als fraglich.

Tesla Model X: Auch der große Crossover erhält die Neuerungen. Reichweiten und Top-Tempo sind aber geringer.
Tesla Model X: Auch der große Crossover erhält die Neuerungen. Reichweiten und Top-Tempo sind aber geringer. (Quelle: Hersteller-bilder)

Zumindest das Tempo ist künftig aber auf Kampfjet-Level, wenn man sich für die neue Top-Variante entscheidet. Das Angebot sieht künftig drei Versionen vor. Und da bleibt der Konkurrenz nur das Hinterherfahren – sofern die Autos halten, was Tesla verspricht: Mehr als 1.100 PS soll die Topversion leisten, in zwei Sekunden Tempo 100 erreichen und 320 km/h schaffen.

Die Varianten im Überblick

Variante Dual Motor Long Range Plaid Plaid +
Antrieb Allrad Allrad Allrad
Motoren 2 3 3
Leistung k.A. (bislang 562 PS) 1.020 PS mehr als 1.100 PS
Spitzentempo 250 km/h 320 km/h 320 km/h
0-100 km/h 3,2 Sekunden 2,1 Sekunden weniger als 2,1 Sekunden
Reichweite 663 km 628 km mehr als 840 km
Preis 86.990 Euro 116.990 Euro 139.990 Euro

Allerdings zeigte sich in Tests, dass Teslas nicht immer zu Bestwerten bereit sind. Und damit schließlich zum dritten Dämpfer: Wer die Höchstleistung abrufen will, muss nicht nur aufs Wollen des Autos hoffen. Sondern vorher auch knapp 140.000 Euro bezahlen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • auto-medienportal.net
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Toyota kündigt weitere kompakte E-Autos an
  • Christopher Clausen Porträt
Von Christopher Clausen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website