• Home
  • Auto
  • Neuvorstellungen & Fahrberichte
  • Seat Tarraco: Neues SUV für Sparer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDas halten Sylter von der Lindner-HochzeitSymbolbild für ein VideoBoris Johnson tritt abSymbolbild für einen TextBarcelona bestätigt Lewandowski-AngebotSymbolbild für einen TextVermieter will Heizungen ganz abstellenSymbolbild für einen TextUmstrittene Personalie: Ataman gewähltSymbolbild für einen TextTote Fliegen: Anzeige gegen MuseumSymbolbild für einen TextSylt: Punks ziehen wegen Urin-Ärger umSymbolbild für einen Text"Yu-Gi-Oh!"-Erfinder tot im Meer gefundenSymbolbild für einen TextSC Freiburg lehnt Millionenangebot abSymbolbild für einen TextRussland: US-Sportstar bekennt schuldigSymbolbild für einen TextZwei Tote in Wohnung entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserEx-Bayern-Star mit schockierender BeichteSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Neues Seat-SUV für Sparer

Von t-online, mab

Aktualisiert am 01.08.2018Lesedauer: 1 Min.
Noch leicht getarnt im Gelände: Der neue Seat Tarraco soll Ende des Jahres auf den Markt kommen.
Noch leicht getarnt im Gelände: Der neue Seat Tarraco soll Ende des Jahres auf den Markt kommen. (Quelle: Seat/dpa-tmn)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Erprobte VW-Technik, solide Preise, stimmiges Design: Das sind die wichtigsten Zutaten für das Erfolgsrezept von Seat. Und das überzeugt auch an neuen SUV wie dem kommenden Tarraco.

Es ist nur ein paar Jahre her, da hätte man auf Seat nicht mehr viel gegeben. Alles wirkte leicht angestaubt, den SUV-Boom hatte man zunächst sogar komplett verschlafen. Aber die VW-Tochtermarke hat sich wieder aufgerappelt. Die Zahlen in den Bilanzbüchern sind inzwischen tiefschwarz, Gewinnkurven und Mundwinkel gehen wieder nach oben. Auch dank der aktuellen SUV, zu denen bald ein drittes kommt.

Denn zum Jahresende rundet Seat das SUV-Programm mit dem Tarraco nach oben ab. Auch er erhält vertraute Technik, aber nicht mehr aus den hinteren Regalreihen wie früher, sondern von ganz vorn: Der Seat wird nämlich rein technisch gesehen ein naher Verwandter des Skoda Kodiaq.

  • Dacia Duster: Was das Billig-SUV wirklich taugt
  • Konkurrenz für Touareg und Cayenne: Neues SUV-Schnäppchen im XL-Format
  • Kompakt-SUV bei Real: Im Supermarkt gibts jetzt auch Autos

Auf seinen 4,75 Metern Länge lassen sich optional sieben Sitze unterbringen, der Kofferraum fasst 700 Liter. Neben LED-Scheinwerfern im typischen Seat-Design gehören unter anderem digitale Instrumente, ein großer Touchscreen und eine automatische Abstandsregelung zur Serienausstattung.

Übersichtlich – zumindest zum Start – wird das Motorenprogramm: Zwei Diesel und zwei Benziner mit je 150 PS und 190 PS stehen zur Wahl, die sich größtenteils mit Doppelkupplung und Allradantrieb kombinieren lassen. Zwar nennt Seat noch keinen Preis für sein größtes SUV, aber zur Orientierung: Der Skoda Kodiaq kostet mindestens 32.090 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Die Luxuslimo, die VW nie baute
Von Christopher Clausen
SEAT
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website