Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

VW 2020: Die neuen Volkswagen-Modelle im Überblick

Modelle im Überblick  

Das sind die neuen Volkswagen für 2020

07.02.2020, 08:34 Uhr
VW 2020: Die neuen Volkswagen-Modelle im Überblick. VW ID.4: Im März wird das E-SUV enthüllt. Bislang zeigten die Wolfsburger nur einen Entwurf namens Crozz – der aber dem Design des Serienmodells sehr nahe kommen dürfte. (Quelle: Hersteller)

VW ID.4: Im März wird das E-SUV enthüllt. Bislang zeigten die Wolfsburger nur einen Entwurf namens Crozz – der aber dem Design des Serienmodells sehr nahe kommen dürfte. (Quelle: Hersteller)

Golf 8 und das Elektroauto ID.3: Sie sind die wichtigsten VW-Neuheiten des Jahres – aber nicht die einzigen. Unter anderem kommt ein ganz neues SUV ins Programm. Und der große Arteon erhält ein Facelift. Alle News im Überblick.

Software-Probleme am ID.3, Verzögerungen auch beim Golf – der Start ins neue Jahr hätte für VW reibungsloser verlaufen können. Weniger Probleme dürften die übrigen Neuheiten machen. Die VW-Pläne für 2020 – t-online.de stellt sie vor.

ID.3

VW ID.3: In Zwickau (Sachsen) läuft er bereits vom Band. (Quelle: dpa/Jens Büttner/zb)VW ID.3: In Zwickau (Sachsen) läuft er bereits vom Band. (Quelle: Jens Büttner/zb/dpa)

Die Monteure schrauben schon seit November 2019 am ID.3, allein 30.000 Vorbestellungen müssen abgearbeitet werden. Beim wichtigsten VW des Jahres darf nichts schiefgehen. Nicht noch mehr zumindest. Denn beim Entwickeln der Software gab es große Schwierigkeiten, die den Zeitplan für das Auto in Gefahr brachten. Insider sagen, um den Plan einzuhalten, werde der ID.3 zunächst ohne fertige Software gebaut, die ihm vor dem Marktstart noch eingepflanzt werde.

Das scheint zu gelingen. VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann jedenfalls hält am Plan fest: Im Sommer komme das E-Auto auf den Markt – und zwar mit Software.

Der ID.3 wird mit verschiedenen Leistungsstufen (bis 204 PS) und Akkugrößen (Reichweite von 330 bis 550 km) angeboten. Sein Grundpreis soll unter 30.000 Euro liegen.

ID.4

Jeder dritte VW ein SUV: Die Offroader machen beinahe 40 Prozent des Absatzes aus. Deshalb wird auf den ID.3 im Golf-Format in der zweiten Jahreshälfte ein Elektro-SUV folgen. Im März wird VW das Auto beim Genfer Autosalon (5.-15. März 2020) enthüllen. Wie es heißt, folgt im Laufe des Jahres eine Coupé-Version, die aber erst 2021 auf den Markt kommt.

T-Roc Cabrio

VW T-Roc Cabrio: Das SUV ist künftig das einzige Cabrio im VW-Angebot. (Quelle: Hersteller)VW T-Roc Cabrio: Das SUV ist künftig das einzige Cabrio im VW-Angebot. (Quelle: Hersteller)

Und noch ein neues SUV rollt 2020 heran: der T-Roc mit Stoffdach. Er ist fortan das einzige Cabrio im VW-Angebot. Klappdach-Eos, -Golf und -Beetle – sie alle sind gestrichen worden. Es fanden sich einfach zu wenige Käufer. Nun soll ausgerechnet ein SUV-Cabrio zum Erfolg führen. Ob das gelingt, zeigt sich ab dem Frühjahr. Zu den Aussichten nur so viel: Mit 27.500 Euro kostet das Cabrio gut 6.000 Euro mehr als die günstigste Variante mit festem Dach.

Golf 8

Neuer Golf: In der Wolfsburger VW-"Autostadt" wurde gerade das erste Exemplar übergeben. (Quelle: Auto-Medienportal.Net/Autostadt)Neuer Golf: In der Wolfsburger VW-"Autostadt" wurde gerade das erste Exemplar übergeben. (Quelle: Auto-Medienportal.Net/Autostadt)

Außerdem steht die Markteinführung des neuen Golf 8 an. Auch dabei hatte der Konzern einige Schwierigkeiten, wie er offen zugab. Vor allem die Software machte Probleme. Zunächst standen den Kunden nicht alle Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Auch die Auslieferung an die Händler verlief nicht reibungslos. Nun laufe aber alles nach Plan. Das sollte es auch, denn ab dem Frühjahr soll der Golf in jedem Händler-Schaufenster stehen – und am besten auch schon auf vielen Parkplätzen.

Dann soll auch schon der sportliche Golf GTI auf den Markt kommen. Er bekommt 245 PS, reichlich Spoiler und alles Weitere, was die GTI-Fans von ihrem Traumauto erwarten. Noch brachialer wird der Golf R (rund 310 PS), der kurz nach dem GTI folgt.

Im Sommer kommt dann die Kombi-Variante des Golf hinzu. Sie soll innen mehr Platz und außen ein besseres Design erhalten als bisher.

Arteon

VW Arteon: Beim anstehenden Facelift erhält er unter anderem ein jüngeres Gesicht. (Quelle: Hersteller)VW Arteon: Beim anstehenden Facelift erhält er unter anderem ein jüngeres Gesicht. (Quelle: Hersteller)

Dem Topmodell Arteon steht ein leichtes Facelift bevor. Front und Heck bekommen einen neuen Look, das Infotainment-System wird verbessert. Außerdem gibt es künftig neben der Limousine einen Sportkombi ("Shooting Brake"). Sportlich wird auch der neue Top-Motor: Er soll 350 PS leisten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SP-X
  • Volkswagen
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal