Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen & Fahrberichte >

Wuling Hongguang Mini EV: Das beliebteste Elektroauto der Welt

Made in China  

Dieser Billig-Stromer ist weltweit die Nummer eins

11.03.2021, 16:32 Uhr
Wuling Hongguang Mini EV: Das beliebteste Elektroauto der Welt. Hongguang Mini EV: Der 700 kg leichte Viersitzer ist derzeit das meistverkaufte Elektroauto der Welt. (Quelle: Hersteller)

Hongguang Mini EV: Der 700 kg leichte Viersitzer ist derzeit das meistverkaufte Elektroauto der Welt. (Quelle: Hersteller)

Er ist vielleicht nicht unbedingt eine Schönheit, dafür aber ein absolutes Schnäppchen. Und genau das macht den Hongguang Mini EV zum beliebtesten Elektroauto der Welt.

37.000 verkaufte Autos in China – allein im Januar: Ein eben noch gänzlich unbekannter Stromer ist plötzlich das beliebteste Elektroauto der Welt. Wer sich den Hongguang Mini EV genauer ansieht, wird allerdings bemerken, dass es für diesen Erfolg wohl nur eine Erklärung gibt. Nämlich seinen Preis.

Zum Vergleich: Den VW ID.3 bestellten 56.500 Kunden – im gesamten Jahr 2020.

Für einen Tesla Model 3 bekommt man zehn Hongguang: Absurde 3.700 Euro kostet der Mini EV in China, mit Klimaanlage und ein paar anderen Extras sind es umgerechnet 4.100 Euro.

Dafür sollte man natürlich nicht allzu viel erwarten. 2,90 Meter Länge und 1,50 Meter Breite genügen gerade so für vier Plätze und ein bisschen Kofferraum. Die 27 PS des E-Motors schaffen nicht mehr als Tempo 100, der Akku ermöglicht eine Reichweite von 120 beziehungsweise (in einer etwas teureren Variante) 170 km.

Auch die Vernetzung, Assistenten, Verarbeitungsqualität und wohl leider auch die Sicherheit eines deutlich teureren Modells gibt es zu diesem Preis natürlich nicht.

Der Hersteller: Ähnlich wie das Auto hat auch sein Hersteller einen etwas sperrigen Namen: SAIC-GM-Wuling. Dahinter steckt ein Joint-Venture zwischen dem chinesischen Staatsunternehmen SAIC Motor und General Motors (USA).

Als "Pendlerfahrzeug des Volkes" (so die Werbung in China) soll es aber die Massen abgasfrei in Fahrt bringen, denen eben ein Tesla zu teuer ist. Und diese Rechnung geht ganz offensichtlich auf. Erst Mitte 2020 kamen die ersten Autos bei ihren Besitzern an. Und schon Anfang dieses Jahres summierte sich der Absatz auf weit mehr als 160.000 Exemplare.

Da ist es nicht überraschend, dass der Mini EV künftig auch durch andere Länder surren könnte. Berichten zufolge gibt es beispielsweise schon Gespräche mit einem Hersteller aus Lettland, der eine Produktion für Europa übernehmen könnte. Ganz sicher aber zu einem anderen Preis.

Verwendete Quellen:
  • ecomento.de
  • automobil-industrie.vogel.de
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal