Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Auto – Nützliches Wissen: Sind Aufkleber auf Autokennzeichen legal?

Nützliches Autowissen  

Sind Aufkleber auf Autokennzeichen legal?

25.07.2019, 16:26 Uhr | hs, t-online.de

Auto – Nützliches Wissen: Sind Aufkleber auf Autokennzeichen legal?. Nummernschild mit Aufkleber von Sylt: Für Kennzeichenmissbrauch sieht das Straßenverkehrsgesetz hohe Strafen vor. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Nummernschild mit Aufkleber von Sylt: Für Kennzeichenmissbrauch sieht das Straßenverkehrsgesetz hohe Strafen vor. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Manche Fahrer lieben es, ihr Auto mit Stickern zu schmücken. Sie prangen an Stoßstangen, Heckscheiben, Kofferraumdeckeln – und manchmal auch auf Nummernschildern. Ist das erlaubt? Wir verraten es Ihnen.

Aufkleber auf Kennzeichen – ist das legal?

Das Bekleben des Nummernschildes ist nicht erlaubt. Denn laut Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) darf am Kennzeichen nichts angebracht werden, was zu Verwechslungen führen könnte (§ 10). Das Nummernschild muss jederzeit ohne Schwierigkeiten ablesbar sein. 

Zwei Aufkleber bilden die Ausnahmen und sind auf einem Nummernschild gestattet:

  • Plakette der Kfz-Zulassungsstelle
  • TÜV-Plakette

Diese offiziell angebrachten Sticker dürfen Sie nicht entfernen. Andernfalls können Sie die Zulassung für Ihr Fahrzeug verlieren.

Sind schwarze Aufkleber auf dem Nummernschild erlaubt?

In der Tuning-Szene ist es beliebt, das EU-Feld schwarz zu überkleben. Das Länderkennzeichen "D" für Deutschland und die Sterne bleiben dabei erhalten. Besonders bei schwarz lackierten Autos gilt das als Verschönerung.

Allerdings ist auch das verboten. Denn das Länderkennzeichen muss ebenso wie der Rest des Nummernschildes gut erkennbar sein. Veränderungen sind nicht gestattet.

Strafen für das Bekleben von Kennzeichen

Im Straßenverkehrsgesetz (StVG) ist das Verbot unter der Überschrift "Kennzeichenmissbrauch" drastisch formuliert (§ 22, Absatz 3). Dort droht demjenigen eine Geld- oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr, wer in rechtswidriger Absicht "das an einem Kraftfahrzeug oder einem Kraftfahrzeuganhänger angebrachte amtliche Kennzeichen verändert, beseitigt, verdeckt oder sonst in seiner Erkennbarkeit beeinträchtigt."
 

 
In der Praxis kommt es zwar in der Regel nicht zu einer Gefängnisstrafe oder Punkten in Flensburg. Doch es besteht durchaus das Risiko, sich ein Bußgeld von 65 Euro einzuhandeln. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-tmn
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal