Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Seitenstreifen befahren: Nur in Ausnahmefällen

...

Recht und Verkehr  

Seitenstreifen befahren: Nur in Ausnahmefällen erlaubt

15.04.2018, 17:07 Uhr | ps, dpa

Seitenstreifen befahren: Nur in Ausnahmefällen. Seitenstreifen auf der Autobahn: Wer eine Panne hat, kann mit seinem Fahrzeug auf den Seitenstreifen fahren. (Quelle: Getty Images/Peter Hermus)

Seitenstreifen auf der Autobahn: Wer eine Panne hat, kann mit seinem Fahrzeug auf den Seitenstreifen fahren. (Quelle: Peter Hermus/Getty Images)

Wieder mal Stau auf der Autobahn: Wie schön wäre es da, wenn man einfach den Seitenstreifen befahren könnte, um schneller zur nächsten Ausfahrt zu gelangen. Das ist jedoch ein Verkehrsdelikt und ist nach der Straßenverkehrsordnung verboten. Mögliche Ausnahmen sind Notfälle und polizeiliche Anweisungen.

Seitenstreifen befahren: Eine Gefahr für alle Beteiligten

Wer im Stau nicht vorankommt und es eilig hat, nutzt manchmal jede Abkürzungsmöglichkeit, die es gibt. Dürfen Autofahrer schnell nach rechts ausscheren und auf dem Seitenstreifen an den stehenden Autos vorbeiziehen? "Eindeutig, nein!", sagt Karsten Raspe vom Tüv Thüringen. Der Seitenstreifen auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist nicht Bestandteil der Fahrbahn. "Er ist lediglich für das Benutzen in Notfällen gedacht. Er darf auch dann nicht befahren werden, wenn die nächste Abfahrt schon in Sicht ist."

Gefährlich ist an solchen Situationen vor allem, dass andere Fahrer in der Regel nicht damit rechnen, dass sich auf dem Seitenstreifen ein Auto von hinten nähert. Schert dann noch ein weiterer Fahrer aus, weil er eine Panne hat oder ebenfalls abkürzen möchte, besteht die Gefahr einer Kollision. Seitenstreifen-Fahrer, die nach einer Kurve unerwartet auf ein stehendes Fahrzeug treffen, riskieren zudem einen gefährlichen Auffahrunfall.

Seitenstreifen hat eine Sicherheitsfunktion

Nur in Notfällen dürfen Sie den Seitenstreifen nutzen – zum Beispiel, wenn Sie eine Panne haben und mit Ihrem Fahrzeug liegen bleiben. Der Seitenstreifen hat also eine besondere Sicherheitsfunktion, die auch bei Stau nicht ohne Grund beeinträchtigt werden darf.

"Wer den Seitenstreifen zum schnelleren Vorankommen benutzt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 75 Euro sowie einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen", warnt Raspe. Wird man dabei in einen Unfall verwickelt, sind sogar 110 Euro fällig.

Seitenstreifen: Nur in Ausnahmefällen befahren

Befindet sich eine Baustelle auf der Autobahnstrecke, wird oft der Seitenstreifen als Ersatzfahrstreifen markiert – dann ist es natürlich erlaubt, ihn zu befahren. Auch automatische Verkehrsleitsysteme können den Seitenstreifen freigeben, wenn zum Beispiel das Verkehrsaufkommen so hoch ist, dass eine zusätzliche Spur benötigt wird.

Die Freigabe des Seitenstreifens wird durch das Verkehrszeichen 223.1 angezeigt. Das Schild mit den drei weißen Pfeilen auf blauem Grund, wobei der rechte durch eine Linie von den beiden linken abgetrennt ist, signalisiert: Der Seitenstreifen ist jetzt wie ein rechter Fahrstreifen zu befahren. Das Zeichen 223.2 hebt dieses Gebot wieder auf. Der rechte Pfeil, der die Standspur darstellt, ist dabei rot durchgestrichen.

Die Freigabe des Seitenstreifens wird durch das Verkehrszeichen 223.1 angezeigt (oben links), die Aufhebung durch das Schild 223.2 (oben rechts). (Quelle: Getty Images/jojoo64)Die Freigabe des Seitenstreifens wird durch das Verkehrszeichen 223.1 angezeigt (oben links), die Aufhebung durch das Schild 223.2 (oben rechts). (Quelle: jojoo64/Getty Images)

In Gefahrensituationen kann auch die Polizei Autofahrer anweisen, über den Seitenstreifen auszuweichen. Der Seitenstreifen dient außerdem als Rettungsgasse bei Unfällen. Über ihn können Rettungsfahrzeuge und Pannenhelfer die Unfallstelle schnell erreichen, wenn kein Platz auf der Fahrbahn ist.

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Anzeige
"SAY YES" zu knalligen Farben & Ethno-Details
jetzt zu der Sommer-Kollektion bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018