Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Abgas-Skandal bei Daimler: Mercedes muss möglicherweise 260.000 Sprinter zurückrufen

Manipulation möglich  

Daimler muss möglicherweise 260.000 Sprinter zurückrufen

07.10.2019, 15:06 Uhr | rtr

 (Quelle: Reuters)
Auch neuere Motoren betroffen? Der Dieselskandal und seine Folgen

Um den Abgasskandal der deutschen Autoindustrie wird es nach wie vor nicht ruhiger, ganz im Gegenteil. Berichten zufolge soll er sich vielmehr noch ausweiten. Demnach seien auch neuere Motoren der Abgasnorm Euro 6 betroffen. VW selbst streitet ab. (Quelle: t-online.de)

Immer neue Entwicklungen: Der Dieselskandal erschüttert die deutsche Autoindustrie, das sind seine Folgen. (Quelle: t-online.de)


Der deutsche Autobauer kommt nicht zur Ruhe: Wie Medien berichten, soll ein Rückruf von über einer Viertel Million Fahrzeugen bevorstehen.

Daimler muss nach einem Medienbericht möglicherweise rund 260.000 Transporter vom Typ Sprinter wegen des Verdachts der einer illegalen Abgasteuerung zurückrufen – 100.000 davon in Deutschland.

Welcher Fahrzeugtyp betroffen ist

Ein Konzernsprecher in Stuttgart bestätigte am Sonntag auf Anfrage, dass das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in dieser Sache ein Anhörungsverfahren eröffnet habe. Es gehe um 260.000 Fahrzeuge von Varianten des Vorgängermodells des aktuellen Sprinters. Daimler habe die Funktionsweise der Abgasreinigung dem KBA bereits im Mai 2018 vorgestellt "und sie anschließend seit Sommer 2018 in weiteren Besprechungen eingehend erläutert", stellt der Sprecher fest.




Das Blatt schreibt ohne Angaben von Quellen, betroffen seien 260.000 Sprinter. Daimler bestätigt am Sonntag, das KBA habe bezüglich der betroffenen Sprintermodelle eine Anfrage gestellt. Bereits im Juni 2019 hatte das KBA für Varianten des Mercedes-Benz GLK einen Rückruf angeordnet. Daimler informierte damals, dass die beanstandete Abgas-Funktionalität in verschiedenen Baureihen enthalten sei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen rtr

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal