Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Abgasskandal bei Audi: Dieselautos haben unzulässiges Programm – Rückruf

Welche Modelle sind betroffen?  

Audi ruft 40.000 alte Dieselautos zurück

08.11.2019, 16:03 Uhr | dpa

Abgasskandal bei Audi: Dieselautos haben unzulässiges Programm – Rückruf. Audi-Logo an einem Autohaus: Der Dieselskandal hat Audi bisher rund 3,4 Milliarden Euro gekostet. Jetzt folgen weitere Rückrufe. (Quelle: imago images/Future Image)

Audi-Logo an einem Autohaus: Der Dieselskandal hat Audi bisher rund 3,4 Milliarden Euro gekostet. Jetzt folgen weitere Rückrufe. (Quelle: Future Image/imago images)

Rund 40.000 alten Audi-Dieselautos in Deutschland steht ein Rückruf in die Werkstatt bevor. Unzulässige Programme im System müssen entfernt werden.

Audi habe vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) eine Rückrufanordnung für Fahrzeuge der Modellreihen A4 und A6 mit Sechszylinder-TDI-Motoren aus den Jahren 2004 bis 2009 erhalten, sagten Sprecher von Audi und KBA am Freitag.

Audi muss aus der Motorsteuerung unzulässige Programme entfernen, mit denen die Fahrzeuge die erlaubten Stickoxid-Abgasgrenzwerte nur auf dem Prüfstand einhalten, auf der Straße jedoch überschreiten. Der Autobauer stelle jetzt "dem KBA eine technische Lösung vor, nach deren Freigabe die Kunden in die Werkstätten gerufen werden können", erklärte der Audi-Sprecher.

Insgesamt habe das KBA seit 2015 für 212.000 Audis Rückruf-Bescheide erlassen. Der Dieselskandal hat Audi rund 3,4 Milliarden Euro gekostet.


Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: