Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild für einen TextSänger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild für einen TextOffenbar Todesfall auf Kirmes in NRWSymbolbild für einen TextRussland-Kapitän verlässt St. PetersburgSymbolbild für einen TextBericht: Parade findet ohne Queen stattSymbolbild für einen TextFrench Open: Top-Star scheitert in Runde einsSymbolbild für ein VideoUngewöhnliche Protestaktion auf Konzert in RusslandSymbolbild für einen TextToter Autofahrer an Straße gefundenSymbolbild für einen TextPSG: Trainer-Sensation mit Löw?Symbolbild für einen TextZDF-Moderatorin flirtet mit verlobten GastSymbolbild für einen Watson TeaserBoris-Becker-Ex beim Feiern gesichtet

Trägt Radlerin ohne Helm Mitschuld am Unfall?

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 23.10.2020Lesedauer: 1 Min.
Ein Unfall im Straßenverkehr kann für Radfahrer sehr gefährlich werden.
Ein Unfall im Straßenverkehr kann für Radfahrer sehr gefährlich werden. Ein Helm ist daher sinnvoll - eine Helmpflicht für Radler gibt es aber nicht. (Quelle: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/ZB./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wer ohne Helm radelt, muss nach einem unverschuldeten Unfall mit einem Auto nicht für erlittene Kopfverletzungen mithaften. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg (Az.: 13 U 1187/20), über das der ADAC berichtet.

In der Stadt wollte ein Autofahrer rechts abbiegen und übersah dabei eine Radlerin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Sie trug keinen Fahrradhelm. Von der Versicherung des Autofahrers forderte sie Schadenersatz und Schmerzensgeld. Das wollte diese aber nur anteilig bewilligen.

Die Versicherung war der Meinung, dass die Verletzungen wesentlich glimpflicher ausgefallen wären, wenn ein Helm getragen worden wäre. Das Gericht sah aber die Schuld am Unfall ganz eindeutig beim Autofahrer, die Versicherung musste komplett zahlen. Es setzt demnach erhebliche Fahrlässigkeit voraus, wenn am helllichten Tag an einer Kreuzung eine Radlerin übersehen wird, die geradeaus fährt.

Da es in Deutschland keine Helmpflicht für Radfahrer gibt, ergibt sich aus dem Nichttragen eines Helms auch kein Mitverschulden. Das könnte sich nur aus einem bestehenden allgemeinen Verkehrsbewusstsein in Bezug auf das Helmtragen ergeben. Das ist laut Gericht aber nicht der Fall, weil sehr viele Radler ohne einen Kopfschutz fahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Eine Faustformel hilft beim Abstandhalten
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk
ADACUnfall
Auto-Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website