Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Warnung von Apple: Decken Sie Ihre MacBook-Kamera nicht ab!

Displayschäden möglich  

Apple rät davon ab, die MacBook-Kamera abzudecken

15.07.2020, 20:54 Uhr | dpa, avr, t-online

Warnung von Apple: Decken Sie Ihre MacBook-Kamera nicht ab!.   Ein Post-it zur Kamerabdeckung: Apple rät generell davon App, die Kamera des Geräts abzukleben. (Quelle: dpa/tmn/Andrea Warnecke)

Ein Post-it zur Kamerabdeckung: Apple rät generell davon App, die Kamera des Geräts abzukleben. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa/tmn)

Manchem Nutzer ist wohler, wenn die Webcam am Notebook verdeckt ist, wenn sie gerade nicht gebraucht wird. Doch nun warnt Apple vor der Nutzung solcher Privatsphäre-Abdeckungen an seinen MacBooks.

Vom simplen Sticker bis zum aufklebbarem Mini-Schieber-Mechanismus: Es gibt viele Möglichkeiten die Linse einer Notebook-Webcam abzukleben, wenn man Angst davor hat, möglicherweise beobachtet oder ausspioniert zu werden.

Apple rät Macbook-Besitzern jedoch von solchen Abdeckungen ab: Sie könnten Displayschäden verursachen, wenn das Notebook zugeklappt wird, weil der Abstand der Tastatur zum Bildschirm nur auf sehr geringe Toleranzen ausgelegt sei. Das gelte sowohl für das MacBook und MacBook Air als auch für das MacBook Pro.

Umfrage

Kamera und LED können nicht ohneeinander

Nutzer könnten sich auf die Status-LED neben der Kamera verlassen, erläutert das Unternehmen. Diese Anzeige leuchte grün, wenn die Webcam aktiv ist. Kamera und Statusanzeige seien so konstruiert, dass sie nur gemeinsam eingeschaltet werden könnten.

Wer sich auf Apples technische Zusicherung trotzdem nicht verlassen möchte, sollte den Angaben zufolge sicherstellen, dass die benutzte Abdeckung nicht dicker als ein Blatt Druckerpapier (0,1 Millimeter) ist und keine Klebstoffreste hinterlässt. Wer eine dickere Abdeckung einsetzt, müsse diese entfernen, bevor er das Macbook schließt.

Apple weist zudem darauf hin, dass das Abdecken der integrierten Kamera auch die Funktion des Umgebungslichtsensors beeinträchtigen könnte – und damit verhindern, dass die automatische Helligkeit und Anpassung von Farben und deren Intensität (True Tone) funktionieren.

Ist es sinnvoll, die Kamera abzudecken?

Viele Menschen kleben aus Angst vor Überwachung die Kameras ihrer Geräte ab. Wie eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom von 2018 zeigte, klebt jeder vierte der Befragung darum die Kameras seiner Geräte ab. Mehr dazu lesen Sie hier.

2016 wurde bekannt, dass unter anderem auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg seine Laptop-Kamera und auch das Mikrofon verklebt. Tatsächlich können sich Kriminelle über Schadsoftware Zugang zu Kameras von Nutzern verschaffen. So sagte Nabil Alsabah, Referent für IT-Sicherheit beim Bitkom 2018: "Wenn Hightech-Geräte mit Schadprogrammen infiziert sind, können Cyberkriminelle die integrierten Kameras zur ungewollten Überwachung einsetzen."

Um sich davor zu schützen, sollten Nutzer darum ihre Gerätesoftware immer aktuell halten. Ein Antivirensoftware kann helfen, Schadsoftware zu entdecken. Im schlimmsten Fall müssen Sie Ihr Gerät aber formatieren. Vermeiden Sie darum eine Infektion des Rechners. Klicken Sie beispielsweise nicht auf Links in E-Mails von Unbekannten und laden Sie keine verdächtigen Dateien auf Ihr Gerät.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal