t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Spotify: Plant der Streamingdienst eine Preiserhöhung?


Kunden werden gekündigt
Plant Spotify eine Preiserhöhung?

Von t-online, avr

Aktualisiert am 27.08.2021Lesedauer: 2 Min.
Das Logo von Spotify: Kunden berichten, dass ihre Konten gekündigt wurden.Vergrößern des BildesDas Logo von Spotify: Kunden berichten, dass ihre Konten gekündigt wurden. (Quelle: Soumyabrata Roy via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im Mai verkündete Musikstreamingdienst Spotify Änderungen an den Nutzungsbedingungen. Wer diesen widersprochen hatte, dem kündigt Spotify nun das Konto. Ist der Grund dafür eine kommende Preiserhöhung?

Musikstreamingdienst Spotify kündigt anscheinend Abonnenten das Konto, wenn sie den aktuellen Nutzungsbedingungen widersprochen haben. Das berichten Fachmedien wie "Golem.de" und "Caschys Blog", denen Mails von Spotify an Nutzer vorliegen. Laut denen werde das Konto zum 30. September 2021 geschlossen.

Hintergrund sind die neuen Nutzungsbedingungen von Spotify, die das Unternehmen im Mai verkündet hat. Spotify hatte laut einem Bericht von "Golem.de" Nutzern damals die Möglichkeit gegeben, den Bedingungen bis Ende Juni zu widersprechen. Dass das Unternehmen als Folge Konten schließen werde, sei nicht klar gewesen.

Laut der Mail an Kunden können sich Nutzer erneut für den Dienst registrieren, wenn sie ihn wieder verwenden wollen. Der Zugang zu den Daten ihres alten Kontos wie Playlist sei aber verloren, wie "Golem.de" berichtet.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Kommt eine Preiserhöung?

Grund für die Kündigung der Kundenkonten könnte eine baldige Preiserhöhung sein, wie Fachmedien spekulieren. Denn Spotify behält sich in seinen neuen Nutzungsbedingungen auch das Recht vor, Preise zu erhöhen. Fachmedien wie "Golem.de" vermuten darum, dass eine Preiserhöhung im Oktober anstehen könnte.

In einigen europäischen Ländern ist das tatsächlich schon geschehen. So hat Spotify die Kosten für ein Standard-Abo im April von knapp zehn auf knapp elf Euro erhöht. In Deutschland zahlen Nutzer für ein Premium-Abo 9,99 monatlich.

Spotify wurde 2006 gegründet und ist weltweit der größte Streamingdienst für Musik. Nutzer haben hier Zugriff auf Millionen Songs verschiedener Bands und Künstler. Dazu hat der Dienst auch Podcasts und Hörbücher im Angebot. Der Dienst ist kostenlos nutzbar, allerdings wird dann zwischen den Tracks Werbung eingespielt. Wer ein Abo abschließt, erhält keine Werbung und kann Tracks zusätzlich offline anhören.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website