t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeDigitalAktuelles

Gefahr aus dem All: Asteroid rast erstaunlich nah an der Erde vorbei


Gefahr aus dem All
Asteroid rast nur 3.600 Kilometer an der Erde vorbei

Von t-online, sha

Aktualisiert am 27.01.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 0197905612Vergrößern des BildesAsteroid vor der Erde (Symbolbild): Immer wieder kommen Himmelskörper unserem Planeten sehr nahe. (Quelle: IMAGO)
Auf WhatsApp teilen

Selten wurde ein Asteroid entdeckt, der so nah an der Erde vorbeischrammt: Kommende Nacht wird "2023 BU" nur 3.600 Kilometer über uns hinwegsausen.

Er ist einer der erdnahsten Asteroiden seit Beginn der Aufzeichnungen: In der kommenden Nacht wird der Himmelskörper mit der Bezeichnung "2023 BU" in einer Höhe von 3.600 Kilometern an der Erde vorbeifliegen, wie die Nasa mitteilt. Zum Vergleich: Geostationäre Satelliten kreisen in einer Höhe von 36.000 Kilometern um unseren Planeten.

Die Nasa erwartet, dass der Asteroid mit der Größe eines Kastenwagens gegen 1:27 Uhr unserer Zeit (16:27 Uhr Ortszeit) "über die Südspitze Südamerikas sausen" werde. Die Gefahr, dass der Asteroid auf der Erde einschlägt, ist ausgeschlossen, schreibt die US-Weltraumbehörde.

Selbst wenn der Asteroid sich in Richtung Erdoberfläche bewegte, würde der verhältnismäßig kleine Asteroid mit einem geschätzten Durchmesser von 3,5 bis 8,5 Metern in der Erdatmosphäre zerfallen. Einige größere Trümmer könnten dann als Meteoriten auf die Erde fallen, so die Nasa.

Erst seit wenigen Tagen bekannt

"2023 BU" wurde erst vor wenigen Tagen, am 21. Januar, vom Amateurastronomen Gennadi Borissow am Margo-Observatorium auf der Krim entdeckt. Innerhalb von drei Tagen hatten Observatorien weltweit den Asteroiden weiter beobachtet, um dessen Umlaufbahn zu bestimmen. Auf der Seite "Eyes on Asteroids" der Nasa lässt sich die Flugbahn des Himmelskörpers in Echtzeit beobachten.

Näher als "2023 BU" ist nur "2020 QG" vor knapp drei Jahren an der Erde vorbeigeflogen. Der Asteroid passierte damals den südlichen Indischen Ozean in einer Höhe von 2.950 Kilometern.

Zuvor war der bis dahin dichteste Vorbeiflug 2011 verzeichnet worden, als ein Asteroid in rund 5.500 Kilometern Entfernung an der Erde vorüberzog – also knapp 1.900 Kilometer weiter weg als der kommende Nacht vorbeiziehende Asteroid "2023 BU".

Erdnähe bringt Asteroiden aus seiner Sonnenumlaufbahn

Für den Asteroiden hat die Begegnung mit der Erde weitreichende Folgen. Die Schwerkraft der Erde wird seine Flugbahn so verändern, dass seine bisherige kreisförmige Bewegung um die Sonne zu einer elliptischen wird.

Laut Nasa brauchte "2023 BU" für eine Sonnenumrundung rund 395 Tage. Nach der Begegnung mit der Erde wird der Asteroid dann alle 425 Tage eine Umkreisung vollziehen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website