Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

5G-Netz: Tarife der Telekom ermöglichen vorerst nur 4G-Geschwindigkeit

Verwirrung um Starttermin  

5G-Tarife der Telekom ermöglichen nur 4G-Geschwindigkeit

05.07.2019, 16:17 Uhr | dpa

5G-Netz: Tarife der Telekom ermöglichen vorerst nur 4G-Geschwindigkeit. Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, zeigt eine 5G Antenne: Die Telekom startet  das erste öffentliche 5G-Netz in Deutschland. (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, zeigt eine 5G Antenne: Die Telekom startet das erste öffentliche 5G-Netz in Deutschland. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Seit Mittwoch können deutsche Kunden den ersten 5G-Tarif der Deutschen Telekom buchen. Doch noch lässt sich das Netz gar nicht nutzen. Statt dem versprochenen Turbo-Internet erwartet Nutzer wohl eine herbe Enttäuschung. 

Die Deutsche Telekom ermöglicht ihren Kunden ultraschnelle 5G-Datenverbindungen etwas später als angenommen. Man lege "in den nächsten Wochen" los, sagte ein Konzernsprecher am Freitag in Bonn. Auf der Webseite des Unternehmens ist hingegen angegeben, dass erst im vierten Quartal – also im Herbst – das Downloadtempo "an einzelnen 5G-Standorten mit geeignetem Endgerät" bei mehr als 300 MBit pro Sekunde liegen werde. Das sei ein "Worst-Case-Szenario", man rechne mit einem früheren Nutzungsbeginn, so der Sprecher.

Die Telekom hatte am Mittwoch in Berlin "den Startschuss für 5G in Deutschland" verkündet – 5G-Geräte und 5G-Tarife seien "ab sofort" für Kunden verfügbar. Bis Jahresende sollen verhältnismäßig wenige 5G-Standorte in Betrieb gehen, und zwar nur gut 100. Insgesamt hat die Telekom knapp 30.000 Mobilfunk-Standorte in Deutschland.

Start in Berlin und Bonn

Aus der begrenzten 5G-Verfügbarkeit hatte das Bonner Unternehmen keinen Hehl gemacht. Doch erst jetzt wird klar, dass der bereits erhältliche 5G-Tarif überall zunächst nur maximal 4G ermöglicht und erst später mancherorts 5G. Zuvor hatte "teltarif.de" darüber berichtet.

Die Telekom bietet ihre 5G-Datenflatrate für 85 Euro pro Monat an. Das sind fünf Euro mehr, als sie für ihren LTE-Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen aufruft. Im LTE-Netz werden ebenfalls Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s erreicht. 

Was bringt 5G?

Das Kürzel 5G steht für die 5. Mobilfunkgeneration. Der Technologiestandard ist eine Weiterentwicklung von 4G, auch LTE genannt. Vor allem für die Industrie ist 5G wichtig. Für Privatkunden spielt das ultraschnelle mobile Netz vorerst eine nachrangige Rolle, für Online-Games könnte es aber wichtig werden. Immerhin sind inzwischen erste 5G-Geräte erhältlich. Die Telekom vertreibt das Smartphones Samsung Galaxy S10 5G sowie den HTC Hub 5G für reine Datenverbindungen.



Mitte Juni war eine Auktion von Frequenzen zu Ende gegangen, die Telekom sowie drei weitere Firmen zahlen 6,6 Milliarden Euro für 5G-Frequenzen. Man könne erst loslegen, wenn man die ersteigerten Frequenzen habe, erklärte der Telekom-Sprecher die Differenz zwischen dem Verkaufsstart von 5G-Verträgen und dem 5G-Nutzungsbeginn für Kunden.

Hinweis: Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal