• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Nach Hass-Kommentaren: Ron Gilbert will nicht mehr über Monkey Island sprechen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextUrteil: Frau kurz nach Hochzeit ermordetSymbolbild für einen TextNeue Hürde für Windräder geplantSymbolbild für einen TextGoogle geht gegen reißerische Inhalte vorSymbolbild für einen TextNach Unglück: Bahn sperrt StreckenSymbolbild für einen TextEmma Watson kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextFrau stirbt in Flugzeug: SpendenaufrufSymbolbild für einen TextMichael Wendler wird erneut zum GespöttSymbolbild für einen TextMünchen trauert um schrille LokalgrößeSymbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextWirbel um Nazi-Striplokal in BayernSymbolbild für einen Watson TeaserEintracht schnappt sich Star-KickerSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Ron Gilbert will nicht mehr über neues Monkey Island sprechen

Von t-online, arg

Aktualisiert am 01.07.2022Lesedauer: 3 Min.
"Return to Monkey Island" ist der neueste Titel der Reihe, der im Laufe des Jahres erscheinen soll.
"Return to Monkey Island" ist der neueste Titel der Reihe, der im Laufe des Jahres erscheinen soll. (Quelle: Terrible Toybox / Devolver Digital / Lucasfilm Games)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Grafikstil des neuen "Monkey Island"-Titels spaltet die Fangemeinde. Wegen persönlicher Angriffe kündigt Serienschöpfer Ron Gilbert Konsequenzen an.

Vor wenigen Tagen veröffentlichte Entwicklerlegende Ron Gilbert den ersten Trailer zu seinem kommenden Spiel "Return to Monkey Island". Wir haben darüber berichtet. Gleichzeitig veröffentlichte Gilbert den Trailer auch auf seinem privaten Blog "Grumpy Gamer", auf dem er sich zu unterschiedlichen Themen äußert und auch die Fortschritte bei der Entwicklung des neuen Spiels zeigt.

Dort haben Fans auch die Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen und über die Inhalte zu diskutieren. Und im Falle des Trailers haben hunderte Nutzer die Kommentarfunktion genutzt, um ihre Meinung über den Trailer und das Spiel kundzutun – in gutem wie in schlechtem Sinne. Da einige Nutzer mit ihren Meinungen aber deutlich über die Stränge geschlagen haben und ihre Kritik in persönliche Angriffe ausgeartet ist, zieht Gilbert jetzt eine rote Linie und kündigt Konsequenzen an.

"Sieht aus wie ein Spiel für die Tonne"

So schreibt der Großteil der Fans zwar, dass sie sich sehr auf das Spiel freuten und der Trailer Lust auf mehr mache. Viele lobten auch die Weiterentwicklung der Grafik, die dem originalen Stil treu bleibt, aber auch zeitgemäß daherkommt.

Doch genau daran nehmen auch viele Kritiker Anstoß. So schreibt ein Nutzer, dass das Spiel "grauenhaft aussehen und einem billigen Mobile-Game Konkurrenz machen würde". Ein anderer geht noch deutlich darüber hinaus und schreibt:

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Trauriger Abschied für Benno Fürmann – Tochter zieht weg
Benno Fürmann: Der Schauspieler ist Vater einer Tochter.


"Das ist nicht Monkey Island. Das ist das Produkt einer Person, die hasst, was sie erschaffen hat. […] Das hier fühlt sich an wie ein wirklich billiger Zeichentrickabklatsch, ein Spiel für die Tonne. Beschämend!"

Solche und ähnliche Kommentare bilden zwar nicht die Meinung der Mehrheit ab, aber unter den zahlreichen Fanmeldungen auf dem Blog finden sich einige solcher extremen Meinungen.

Diese haben Gilbert dazu veranlasst, die Kommentarfunktion auf seinem Blog zu deaktivieren. Er geht aber noch weiter: Er wird in Zukunft überhaupt nicht mehr über "Return to Monkey Island" sprechen. In einem Statement erklärt er diesen Schritt:

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Ich schließe die Kommentarfunktion. Leute hier sind einfach böswillig und ich musste persönliche Anfeindungen löschen. Es ist ein tolles Spiel und jeder im Team ist sehr stolz darauf. Spielt es oder nicht, aber ruiniert es nicht für alle anderen. Ich werde auf meinem Blog nicht mehr zum Spiel sagen. Jede Freude, über das Spiel zu sprechen, wurde mir genommen."

Legendäre "Monkey Island"-Reihe

"Return to Monkey Island" ist eine Fortsetzung der "Monkey Island"-Spielereihe, die in den 90er Jahren große Erfolge feierte. Die ersten beiden Teile "The Secret of Monkey Island" (1990) und "Monkey Island 2: LeChuck's Revenge" (1991) wurden wie auch der neue Teil "Return to Monkey Island" vom Serienschöpfer Ron Gilbert entwickelt und gehören unter Adventure-Fans zu den besten Spielen ihrer Art.

Im kommenden Teil der Reihe soll die Handlung der ersten beiden Spiele weitererzählt werden. Die Entwickler versprechen auch, das Spiel zugänglicher zu gestalten, als es noch die ersten Monkey-Island-Titel gewesen sind. Dort mussten Spieler teilweise stundenlang an Rätsellösungen knobeln – für heutige Spielverhältnisse sei derartiges aber laut Aussagen der Programmierer nicht mehr hinnehmbar.

Eine Veröffentlichung von "Return to Monkey Island" ist noch für das laufende Jahr geplant. Erscheinen soll es für den PC über die Plattform Steam und für die mobile Spielekonsole Nintendo Switch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von Rahel Zahlmann, Arno Wölk

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website