• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • ChromeOS Flex: Google veröffentlicht Betriebssystem für alte Macs und PCs


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Google veröffentlicht Betriebssystem für alte Rechner

Von t-online, sha

Aktualisiert am 15.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Werbung für ChromeOS Flex: Das Betriebssystem läuft auf alten Rechnern.
Werbung für ChromeOS Flex: Das Betriebssystem läuft auf alten Rechnern. (Quelle: Google)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

ChromeOS Flex macht alte Rechner wieder flott: Google hat sein Betriebssystem jetzt veröffentlicht. Die Software läuft nicht nur auf Windows-PCs.

Der Suchmaschinenhersteller Google hat sein Betriebssystem ChromeOS Flex veröffentlicht, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag mitteilt. Die Software kann auf alten Computern installiert und ausgeführt werden.

Damit ist ChromeOS Flex vor allem für Unternehmen und Schulen gedacht, die alte Windows-PCs verwenden und ihre IT-Einrichtung modernisieren und vereinfachen wollen. Die Software kann zudem eine Lösung für Unternehmen sein, die nachhaltig wirtschaften und durch die Verwendung alter Hardware weniger Elektroschrott produzieren wollen.

Google hat sein Betriebssystem unter anderem mit Geräten von Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo, LG und Toshiba getestet. Aber Flex soll auch auf einigen alten Computern von Apple laufen, einschließlich Macbooks, die mehr als zehn Jahre alt sind. 295 Geräte habe man bisher für den Einsatz zertifiziert, schreibt Google.

Aufgaben werden in die Cloud ausgelagert

Das Hauptaugenmerk legt Google mit ChromeOS Flex vor allem auf eine einfache Handhabung und breite Zugänglichkeit. Da viele Aufgaben in die Cloud, also das Internet, ausgelagert werden, ist das Betriebssystem selbst auf alten und schwachen Rechnern einsetzbar.

Google hatte sein Betriebssystem ein halbes Jahre lang in einer Early-Access-Preview getestet. Dabei seien rund 600 Bugs behoben worden, berichtet das US-Magazin "The Verge".

Nutzer können das Betriebssystem entweder von einem USB-Stick aus oder über ein Firmennetzwerk auf dem Rechner installieren. Das Ausprobieren per USB-Stick, indem die Software von dort aus gestartet wird, ist ebenfalls möglich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Video-Recherchen und Interviews von t-online auf YouTube abonnieren
  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von Rahel Zahlmann, Arno Wölk
Google Inc.Windows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website