HomeDigitalElektronikFernsehen & HIFI

Spotify plant offenbar verlustfreies "Hifi"-Streaming


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFeuer auf Tesla-Gelände in GrünheideSymbolbild für einen TextRussische Gefangenschaft: Brite packt ausSymbolbild für einen TextFeuer in Seniorenheim – drei Tote Symbolbild für einen TextEx-Bundesliga-Star stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextPro Katar-WM: Hoeneß legt nachSymbolbild für einen TextSeehofer-Tochter nimmt Hürde bei FDPSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für ein VideoMann fängt bewaffneten Dieb mit KescherSymbolbild für einen TextWeitere Tote bei Protesten im IranSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextDas ist Brandenburgs dickster KürbisSymbolbild für einen Watson TeaserDrama in RTL-Sendung eskaliertSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Verlustfreies Streaming gegen Aufpreis?

t-online, AS

Aktualisiert am 06.04.2017Lesedauer: 1 Min.
Spotify "Hifi" gegen Aufpreis in losless audio
Spotify "Hifi" bietet gegen Aufpreis "losless audio" in hoher Qualität an. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Laut Medienberichten plant Spotify sein Angebot weiter auszubauen. "Spotify Hifi" ist für die Liebhaber qualitativ hochwertiger Musik gedacht. Gegen Aufpreis sollen Stücke unkomprimiert übertragen werden.

Die zusätzlichen Gebühren für "Spotify Hifi" sollen zwischen fünf bis zehn US-Dollar pro Monat liegen. Für den Aufschlag würden Liebhaber ihre Musik in unkomprimierter Qualität mit 1.411 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) erhalten. Das wäre eine deutliche Steigerung gegenüber der kostenlosen Variante mit 96 kBit/s und in der Desktop-Version mit 160 kBit/s. Premium-Kunden erhalten schon jetzt eine höhere Qualitätsstufe mit 320 kBit/s. Eine anonyme Quelle berichtet dies gegenüber der Newsseite "The Verge", berichtet Heise. Ein Sprecher wollte auf Nachfrage die Pläne nicht offiziell bestätigen.

Unkomprimierter Musikgenuss

Konkurrenten wie Tidal bieteen zu ähnlichen Konditionen (ab 20 Euro) ebenfalls verlustfreies Streaming an. Andere Anbieter setzen auf unkomprimierte Downloads wie zum Beispiel Highresaudio. Hier steht auch ein kostenloser Sampler zum Download zur Verfügung.

Hören Sie den Unterschied: Losless oder komprimiert? Auf der Webseite von The Verge können Sie Ihr Gehör auf die Probe stellen und sehen, ob sich der Aufpreis lohnt: Sie können sich dort drei Songs in je drei unterschiedlichen Qualitätsstufen anhören, wobei jeweils eine Version unkomprimiert ist (1.411 kBit/s).

Spotify will in Zukunft neue Alben zuerst nur seinen zahlenden Premium-Kunden anbieten. Der Schritt wurde von Gratis-Nutzern stark kritisiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Disney Plus kündigen: Schritt für Schritt erklärt
Spotify

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website