Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalSmartphone

Google-Update schließt kritische Sicherheitslücken in Android


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStalingrad-Rede: Putin droht DeutschlandSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Pilot ist totSymbolbild für einen TextDax geht durch die DeckeSymbolbild für einen TextSkistar teilt beunruhigendes FotoSymbolbild für einen Text"Bergdoktor": Nichts ist, wie es mal warSymbolbild für einen TextGasspeicher: Gute NachrichtenSymbolbild für einen TextFirma will ausgestorbenen Vogel klonenSymbolbild für einen TextBayern verliert Neuschwanstein-ProzessSymbolbild für einen TextBerlin: Grüne rutschen in Umfrage abSymbolbild für einen TextSender streicht Folge von SchlagershowSymbolbild für einen TextNina Bott im MinirockSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum überrascht mit Baby-AnsageSymbolbild für einen TextNiedliche Küken züchten - jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Google schließt kritische Sicherheitslücken in Android

Von t-online, sha

Aktualisiert am 05.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Android beherrscht den Mobilfunkmarkt
Android-Symbol: Nutzer des Betriebssystems sollten ihr Gerät updaten. (Quelle: RICHARD B. LEVIN/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Google hat in Android zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen. Darunter auch solche, bei denen Angreifer die Kontrolle über das Handy übernehmen können.

Mit seinem Januar-Update hat Google wieder Schwachstellen in seinem mobilen Betriebssystem Android ausgebessert. Wie das Unternehmen mitteilt, sind darunter auch Sicherheitslücken, bei denen Angreifer die Kontrolle über das Handy übernehmen können.

Eine der Sicherheitslücken sei so schwerwiegend, dass sie "zu einer lokalen Eskalation von Berechtigungen führen kann, ohne dass zusätzliche Ausführungsberechtigungen erforderlich sind", heißt es etwas sperrig bei Google.

Das bedeutet: Angreifer können Schadcode in das Handy einschleusen, der Nutzerberechtigungen ändert. Damit kann es den Hackern aus der Ferne gelingen, das Gerät zu steuern und eigene Programme darauf auszuführen.

Alle Handys mit Android-Version 10 bis 13 betroffen

Betroffen von den Sicherheitslücken sind laut Google alle Smartphones mit Android 10 bis 13. Die Schwachstellen sollen sich unter anderem im Betriebssystemkern, dem sogenannten Kernel, als auch in den Komponenten der Hersteller Qualcomm und Mediatek befinden.

Google hat die Smartphone-Hersteller bereits über die Sicherheitslücken informiert. Nach und nach sollten diese das Update für ihre Geräte bereitstellen.

Android-Update über das Smartphone durchführen

Die Verteilung der Android-Updates der Hersteller erfolgt "over the air". Das heißt so, weil das Smartphone dazu nicht an einen Computer angeschlossen werden muss. Das Handy sollte sich dafür in einem WLAN befinden.

So stoßen Sie das Update manuell an:

  • Öffnen Sie die Einstellungen-App. Das Icon ist in der Regel ein Zahnrad.
  • Scrollen Sie bis nach unten. Dort tippen Sie auf einen Menüeintrag, der System heißt.
  • Im System-Untermenü finden Sie den Punkt Systemupdate. Tippen Sie darauf. Auf einigen Geräten ist dieser Eintrag zunächst nicht sichtbar. Hier muss erst zuvor auf Erweitert getippt werden.
  • Auf der Systemupdate-Unterseite wird nun angezeigt, ob bereits ein Update zum Installieren vorliegt. Wer sichergehen will, tippt unten rechts auf Auf Updates prüfen.

Ist ein Update verfügbar, wird es zunächst heruntergeladen und anschließend installiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • source.android.com: "Android-Sicherheitsbulletin – Januar 2023"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Telekom schließt Verkauf von Handymasten ab
Von Steve Haak
Google Inc.

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website