Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

WhatsApp-Schock: Chatverläufe können auf fremden Handys landen – So vermeiden Sie Datenpannen

WhatsApp  

Chatverläufe können auf fremden Handys landen

08.09.2020, 13:17 Uhr | str, t-online

WhatsApp-Schock: Chatverläufe können auf fremden Handys landen – So vermeiden Sie Datenpannen. WhatsApp: Wer von der Chat-App Abschied nehmen will, sollte nicht vergessen, sein Konto zu löschen.  (Quelle: imago images/Marius Bulling)

WhatsApp: Wer von der Chat-App Abschied nehmen will, sollte nicht vergessen, sein Konto zu löschen. (Quelle: Marius Bulling/imago images)

Wenn WhatsApp-Nutzer plötzlich die Chatverläufe von fremden Leute auf ihrem Smartphone vorfinden, liegt das meist an einer vergessenen Kontoverknüpfung. Wir erklären, wie sich Nutzer vor solchen Datenpannen schützen können. 

Immer wieder kommt es vor, dass Nutzer beim Einrichten ihres WhatsApp-Kontos auf einem neuen Smartphone plötzlich die Chats und Profil-Infos von fremden Menschen angezeigt bekommen. Das passiert, wenn Mobilfunkprovider nach dem Auslaufen eines Vertrags oder bei einem inaktiven Prepaid-Konto die Telefonnummer neu vergeben und diese Nummer immer noch mit dem WhatsApp-Konto des Vorbesitzers verknüpft ist. 

Vergangenes Jahr berichteten wir über eine betroffene Nutzerin aus den USA. Jetzt greift Spiegel Online einen ähnlichen Fall aus Deutschland auf. Dabei fand sich ein Mann nach der Installation der beliebten Chat-App plötzlich in fremden Gruppen wieder und konnte die privaten Nachrichten anderer Leute mitlesen.

Erst als er den Account mit seinem eigenen Namen und Profilbild versah, wurde den Chat-Partnern klar, dass er nicht die Person ist, die sie in ihrer Kontaktliste unter dieser Nummer eingespeichert hatten. Der frühere Nutzer hatte möglicherweise vergessen, die Kontoverknüpfung mit WhatsApp aufzuheben und seine Kontakte zu informieren, bevor er die Telefonnummer wechselte. Denkbar ist auch, dass die Nummer ohne Zutun des Nutzer abgeschaltet und neu vergeben wurde. 

So können Nutzer ihre Daten schützen

Das Problem ist bekannt – und lässt sich leicht vermeiden. WhatsApp empfiehlt Nutzern beispielsweise, ihr Konto durch eine Zweifaktor-Authentifizierung zu schützen. Diese Fotoshow erklärt, wie die Verifizierung in zwei Schritten funktioniert

Wer sein WhatsApp-Konto unter einer neuen Handynummer weiternutzen möchte, sollte zudem unbedingt die entsprechende Funktion in der App nutzen statt ein neues Konto einzurichten. Wie Sie die Handynummer in WhatsApp ändern, erklärt dieser Artikel

Doch auch Nutzer, die künftig ohne WhatsApp auskommen wollen, sollten bei einem Rufnummer- oder Gerätewechsel nicht vergessen, die Verknüpfung aufzuheben. So wird verhindert, dass die alten Chatverläufe plötzlich auf fremden Handys auftauchen. 

Die entsprechenden Schaltflächen finden Sie in den Einstellungen unter "Account". Dort können Sie entweder die Nummer ändern und ihre bisherigen Chatverläufe zum neuen Mobilfunkanbieter mitnehmen oder ihr WhatsApp-Konto ganz löschen, um unter einer neuen Nummer von vorne anzufangen. 

Wie WhatsApp mit recycelten Telefonnummern umgeht

WhatsApp selbst versucht Datenpannen zu vermeiden, indem die Konto-Aktivität beobachtet wird. Wenn beispielsweise ein Account – sprich: eine bestimmte Telefonnummer – länger nicht mehr genutzt wurde und dann auf einem anderen Gerät neu aktiviert wird, gilt das als Zeichen, dass es sich um eine recycelte Telefonnummer handelt. In solchen Fällen löscht WhatsApp automatisch alle vorherigen Daten. 

Normalerweise werden Telefonnummern erst nach einer längeren Zeit neu vergeben, so dass dieser Schutzmechanismus relativ gut funktioniert – aber eben nicht immer, wie das aktuelle Beispiel zeigt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > WhatsApp

shopping-portal