• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Xiaomi Mi Band 6 im Test: Dieser Fitnesstracker ist ein Dauerläufer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Inzidenz steigt um 38 ProzentSymbolbild für einen TextHeftige Unwetter: Viele SchädenSymbolbild für einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild für einen TextKapitol-Sturm: Trump greift Zeugin anSymbolbild für einen TextFrankreich verbietet vegetarische WurstSymbolbild für einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild für einen TextFBI fahndet nach deutscher Krypto-QueenSymbolbild für einen TextSchweiz in die Nato? Biden verplappert sichSymbolbild für einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild für einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star mit Gesundheits-Update: "Horror"Symbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

GĂĽnstiger Fitnesstracker mit viel Ausdauer

  • Carl-Johann Philipp
Von Carl-Johann Philipp

Aktualisiert am 03.06.2021Lesedauer: 4 Min.
Das Xiaomi Mi Band 6 im Test: Das Armband ist ein echter Preistipp fĂĽr Fitness-Fans.
Das Xiaomi Mi Band 6 im Test: Das Armband ist ein echter Preistipp fĂĽr Fitness-Fans. (Quelle: Johann Philipp)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der chinesischer Hersteller Xiaomi bringt mit dem Mi Band 6 einen neuen Fitnesstracker nach Deutschland. Es soll mit einem niedrigen Preis und viel Ausstattung punkten. Was kann das Armband und welche Funktionen fehlen?

Mehr Bewegung gehört zu den vielen Vorsätzen, die gut klingen, aber im Alltag oft schnell wieder vergessen werden. Dabei tut schon ein kurzer Spaziergang nicht nur dem Körper gut. Mit Fitnesstrackern haben Sie einen kleinen Coach am Handgelenk, der Ihre Schritte zählt und Ihre Fitness im Blick behält.


Die acht größten WhatsApp-Sünden

Der Messenger aus dem Hause Facebook ist weiter verbreitet als jede vergleichbare App. Trotzdem begehen viele Nutzer noch immer typische Fehler beim Umgang mit der App. Das sollten Sie unbedingt vermeiden.
Sicher, es mag bequem sein, ein schnelles Foto direkt aus WhatsApp heraus aufzunehmen. Doch damit verschenkt man Bildqualität. WhatsApp beschneidet das Foto und speichert es in niedrigerer Qualität, als es die Kamera-App des Handys tut. Hier also besser das Foto mit der Handy-App schießen – und dann bei WhatsApp einfügen.
+7

Das Mi Band 6 von Xiaomi ist ein echter Preiskönig. Vergleichbare Modelle der Konkurrenz von Fitbit kosten etwa das Doppelte. Bei Armbändern im ähnlichen Preisbereich wie dem Samsung Galaxy Fit 2 sind weniger Sensoren verbaut. Für unter 50 Euro bietet das Sportarmband viel Ausstattung: Die Herzfrequenzmessung, automatische Trainingserkennung, Messung des Blutsauerstoffs und der farbenfrohe OLED-Bildschirm mit Touch-Bedienung sind zusammen in dieser Preisklasse eine Seltenheit.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Böses Erwachen
Wladimir Putin: Dreht er uns das Gas ab?


Im Vergleich zum Vorgänger ist das Display von 1,1 auf 1,56 Zoll gewachsen – und mit 326 ppi auch schärfer. Außerdem stecken im neuen Band jetzt mehr Sensoren. Das Mi Band 6 misst über einen optischen Sensor den Sauerstoffgehalt im Blut, analysiert das Stresslevel und besitzt 30 Sportmodi für das nächste Workout. Darunter sind unter anderem Trainings wie Laufen, Seilspringen, Yoga, Volleyball und Tanzen verfügbar. Die erreichten Schritte pro Tag, der Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Strecke gehören für das Mi Band dabei zur leichtesten Übung. Sportarten wie Laufen, Gehen, Radfahren und Rudern erkennt es automatisch. Zudem ist es bis 50 Meter wasserdicht, kann also auch zum Schwimmen genutzt werden.

Das Mi Band 6 im Test: Leichte Einrichtung und bequemes Armband

Das Display ist beim aktuellen Modell auf 1,56 Zoll gewachsen.
Das Display ist beim aktuellen Modell auf 1,56 Zoll gewachsen. (Quelle: Johann Philipp)

Bei den Vorgängern wurde man bei der Einrichtung noch von chinesischen Schriftzeichen begrüßt. Heute sind sowohl die App als auch das Band in deutscher Sprache. Die Einrichtung funktioniert ohne Probleme: Die Mi Fit oder Xiaomi Wear lite App auf das Smartphone laden, Benutzerkonto erstellen und das Band über Bluetooth mit dem Handy koppeln. Die App und auch das Band sind mit Android und auch iOS kompatibel. Im Test findet das iPhone den Tracker auf Anhieb.

Das helle Display lässt sich mit über 100 sogenannter Watchfaces individualisieren. Da hat Xiaomi bei den großen Smartwatches abgeschaut. Die Oberfläche ist übersichtlich aufgebaut, der Touchscreen reagiert flott und ohne Verzögerung.

Auf Wunsch aktiviert sich der Bildschirm beim Heben des Arms und zeigt je nach Watchface die Uhrzeit, das aktuelle Wetter, den Akkustand und den Fitness-Fortschritt. Benachrichtigungen vom Handy werden ebenfalls übertragen. Bei Textnachrichten mit Emojis sehen Sie allerdings oft nur Fragezeichen, da noch nicht viele unterstützt werden. Das Band trägt sich angenehm im Alltag, die Materialien sind weich, der Verschluss drückt nicht und ist auch für schmale Handgelenke geeignet.

Das Mi Band 6 beim Sport: Genaue Sensoren und viele Daten

Bei unserem Drei-Kilometer-Testlauf zeigt das Band seine Stärken: Die Strecke wird genau erfasst, die Herzfrequenzmessung reagiert erstaunlich schnell und auch das automatische Pausieren des Trainings funktioniert ebenfalls sehr gut. Als Referenz sitzt beim Test am linken Arm eine Apple Watch. Beide Geräte zeigen am Ende des Trainings drei Kilometer Strecke und eine durchschnittliche Herzfrequenz von 145 Schlägen pro Minute. Zudem informiert das Mi Band über den Puls-Bereich, die Schrittfrequenz, das durchschnittliche Tempo und den Kalorienverbrauch.

Wenn Sie Ihren Lauf noch genauer auswerten möchten, zeigt die App weitere Diagramme zum Puls, der Strecke, Schrittgeschwindigkeit, Schrittfrequenz und Informationen zum Puls-Bereich an. So sehen Sie beispielsweise, ob Sie im optimalen Bereich trainieren.

Schlafanalyse und lange Akku-Ausdauer

Der Fitnesstracker wird mit Ladekabel und Bedienungsanleitung geliefert.
Der Fitnesstracker wird mit Ladekabel und Bedienungsanleitung geliefert. (Quelle: Johann Philipp)

Wenn Sie den Fitnesstracker auch nachts tragen, wird der Schlaf aufgezeichnet und analysiert. Tagsüber misst das Band das Stresslevel und erinnert auf Wunsch an ein entspannendes Atemtraining. Die Ausstattung des Mi Band 6 ist für den niedrigen Preis sehr umfangreich. Nur ein GPS-Modul, um auch ohne Handy trainieren zu können und ein Umgebungslichtsensor für eine automatische Helligkeitsregelung vermissen wir.

Wirklich zum Dauerläufer wird das Mi Band dank der langen Akkulaufzeit. 14 Tage verspricht der Hersteller. Nach einem Tag mit mehreren Trainings und viel ausprobieren zeigt der Fitnesstracker noch über 90 Prozent Kapazität an.

Fazit: Mehr Fitnesstracker braucht niemand

Das Mi Band 6 ist ein gelungener Nachfolger des Mi Band 5 und ein echter Preistipp. Wirkliche Schwächen leistet es sich nicht. Die Ausstattung ist umfangreich, die Sensoren messen genau, das Display ist auch bei Sonnenlicht gut ablesbar. Außerdem ist der Fitnesstracker besonders kompakt und dadurch angenehm zu tragen. Die Armbänder können Sie zudem auch austauschen. Der UVP des Herstellers für das Mi Band 6 liegt bei 49,99 Euro. Damit ist es etwas teurer als der Vorgänger, der mittlerweile schon für unter 30 Euro angeboten wird. Das größere Display und die neuen Sensoren rechtfertigen unserer Meinung allerdings auch den höheren Preis.

Wenn Sie beim Training Ihre Strecke aufzeichnen möchte, muss jedoch das Handy immer mit. GPS gibt es nicht. Davon profitiert allerdings auch die enorme Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen. Wenn Sie einen günstigen Fitnesstracker mit viel Ausstattung suchen, der nicht jeden Abend auf die Ladestation muss, sind Sie beim Mi Band 6 richtig.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandXiaomi

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website