• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • WLAN
  • Bundeswehr-Soldaten haben oft kein WLAN-Zugang zur privaten Nutzung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f├╝r einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f├╝r einen TextFlughafen Frankfurt verh├Ąngt Tier-EmbargoSymbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild f├╝r einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild f├╝r einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Bundeswehr-Soldaten haben oft keinen WLAN-Zugang

dpa, Marc Niedzolka

21.04.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Aufkleber auf einer Glasscheibe weist auf ein WLAN-Netz hin: Auf nur rund jedem dritten Bundeswehr-Grundstuck, das mit Unterk├╝nften ausgestattet ist, besteht ein kostenfreier WLAN-Zugang zur privaten Nutzung f├╝r Soldaten.
Ein Aufkleber auf einer Glasscheibe weist auf ein WLAN-Netz hin: Auf nur rund jedem dritten Bundeswehr-Grundstuck, das mit Unterk├╝nften ausgestattet ist, besteht ein kostenfreier WLAN-Zugang zur privaten Nutzung f├╝r Soldaten. (Quelle: Jan Woitas/ZB/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kostenlose WLAN-Zug├Ąnge f├╝r Soldaten sind in den Bundeswehr-Unterk├╝nften nach wie vor eine Ausnahme. Der Bund will das dringend ├Ąndern. Dabei geht es vor allem um die Rekrutierung des Nachwuchses.

Nur auf rund jedem dritten Bundeswehr-Grundst├╝ck, das mit Unterk├╝nften ausgestattet ist, besteht ein kostenfreier WLAN-Zugang zur privaten Nutzung f├╝r Soldaten. Ende M├Ąrz waren 29 der bundesweit 256 Grundst├╝cke, in denen Soldaten untergebracht sind, mit einem kostenlosen Internetzugang ausgestattet, wie das Verteidigungsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Dar├╝ber hinaus gibt es nach Ministeriumsangaben auf rund 50 Gel├Ąnden lokale L├Âsungen, die von der Ausstattung eines einzelnen Geb├Ąudes bis hin zur gesamten Liegenschaft variieren.

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Bis Ende 2020 sollten fl├Ąchendeckend alle Geb├Ąude, in denen Soldaten untergebracht sind, WLAN-Zug├Ąnge zur privaten Nutzung haben, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Dies sei eine der Ma├čnahmen aus der "Agenda Attraktivit├Ąt" der Bundeswehr.

  • "Job Fort?" Ford-Mitarbeiter emp├Ârt ├╝ber Bundeswehrkampagne
  • 450 Verdachtsf├Ąlle: Bei der Bundeswehr sind mehr Rechtsextreme als angenommen
  • Bundeswehr sucht Nachwuchs: Jeder zweite Schulabg├Ąnger ist ungeeignet


Derzeit laufen den Angaben zufolge Vorarbeiten f├╝r die Umsetzung in diesem und kommenden Jahr. Gr├╝nde f├╝r die l├Ąngere Umsetzung seien, dass eine europaweite IT-Ausschreibung sowie Verhandlungen mit dem einzigen Bieter gescheitert seien. Erst im vergangenen August konnte demnach ein IT-Dienstleister f├╝r die Realisierung der Pl├Ąne gefunden werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So richten Sie einen WLAN-Drucker ein
Deutsche Presse-Agentur

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website