Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Erstes Modell für Frauen: Dieser Sexroboter kann Gedichte vortragen

Erstes Modell für Frauen  

Dieser Sexroboter kann Gedichte vortragen

06.12.2018, 14:12 Uhr | t-online.de, avr

Sexroboter für Männer und Frauen werden intelligenter (Quelle: Instagram)
Jetzt kommt der erste Sex-Roboter für Frauen

Der Unterschied zwischen den Lustobjekten für das jeweilige Geschlecht liegt in ihrer Art der Künstlichen Intelligenz.

Lustobjekt-Premiere: Das ist der erste Sex-Roboter für Frauen. (Quelle: t-online.de)


Der erste Sexroboter für Frauen geht in Produktion. Das Gerät soll nicht nur als Geschlechtspartner dienen, sondern kann auch mit seinem Gegenüber reden.

Die Produktion des ersten Sexroboters für Frauen hat begonnen. Das Gerät der Firma Realbotix heißt "Henry", ist etwa 1,80 Meter groß und soll um die 10.000 Dollar kosten. Das berichtet die britische Zeitung "The Sun."

Käufer können bestimmte Teile des Roboters individualisieren, beispielsweise den Penis. Das Besondere an dem Gerät ist seine künstliche Intelligenz. Nutzer sollen sich so mit "Henry" austauschen können. Er kann sich beispielsweise Gesagtes merken und auf Fragen antworten – aber auch Witze erzählen, Liedtexte wiedergeben oder Gedichte aufsagen. Dabei bewegt der Roboter Mund, Kopf und Augen. 

Bisher konzentrierte sich Realbotix vor allem auf Roboter für männliche Kundschaft. Laut Firmenchef Matt McMullen hatte der Konzern aber "mehr Anfragen von Frauen, als man denken könnte. Die wollten nicht einen Sexualpartner, sondern einen Begleiter – jemanden, mit dem man sich unterhalten kann", sagt McMullen.

Laut McMullen hat "Henry" Einschränkungen: "Ich sagte: Nun, weißt du, er könnte dir zuhören und er wird sich an alles erinnern. Aber er wird noch nicht in der Lage sein, den Müll rauszubringen, die Spüle zu reparieren oder sonst was in der Richtung."

Sexroboter stehen in der Kritik. Auch wenn die Geräte ein Nischenprodukt bleiben sollten, wird das Thema breit diskutiert. Die "Campaign Against Sex Robots" führt unter anderem an, Frauen und Kinder könnten durch Sexroboter zu Lustobjekten degradiert werden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: digitales Fernsehen
Hier MagentaTV sichern
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018