t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

"New World": Amazon will mit eigenem Spiel den Gaming-Markt aufmischen


Amazon will mit eigenem Spiel den Gaming-Markt aufmischen

Von t-online, avr

11.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Eine Screenshot aus "New World": Amazons erstes Spiel ist in einer fiktiven Welt im Stile der Kolonialzeit angesiedelt.
Eine Screenshot aus "New World": Amazons erstes Spiel ist in einer fiktiven Welt im Stile der Kolonialzeit angesiedelt. (Quelle: Amazon game studios/Amazon)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Amazon will sich auf dem Gaming-Markt etablieren. Dazu präsentiert der Konzern jetzt sein erstes Computerspiel: "New World". Die Fachpresse durfte es bereits anspielen.

Der Online-Händler Amazon hat sein erstes Computerspiel vorgestellt: "New World". Das Game ist in einer fiktiven Welt im Stile der Kolonialzeit angesiedelt. Spieler treffen hier aber auch auf Fantasiewesen wie Zombies.

Bei "New World" handelt es sich um ein sogenanntes MMO. Das steht für "Massively Multiplayer Online (Game)". Dabei spielen mehrere tausend Nutzer gleichzeitig mit- oder gegeneinander. Spieler können Aufgaben erfüllen und dadurch Erfahrungspunkte sammeln. So lässt sich der Charakter verbessern. Bekannte MMO-Spiele sind beispielsweise "World of Warcraft" oder "EVE Online".

Überleben gegen Bären und Zombies

"New World" soll ähnlich funktionieren. Auch hier können Spieler den Charakter verbessern, indem sie Punkte auf Attribute verteilen. Das berichten Spiele-Journalisten, die das Game vorab testen durften.

Ziel sei es, auf einer bisher noch unerschlossenen Insel zu überleben. Dazu müssen Spieler mithilfe von Rohstoffen selbst Gegenstände herstellen. Als Feinde finden sich unter anderem wilde Tiere wie Bären oder Fabelwesen wie Zombies. Daneben können sich die Spieler auch gegenseitig bekämpfen.

Kampf um Festungen

Quests, also Aufgaben, vom Spiel gibt es laut den Berichten der Journalisten derzeit nicht. Stattdessen müssen Spieler sich selbst eine Beschäftigung suchen und die Welt erkunden. Später soll es aber möglich sein, von anderen Spielern Aufgaben zu bekommen.

Spieler können zudem Gebiete beanspruchen und darauf Festungen errichten. Diese lassen sich gegen Rohstoffe ausbauen. Wer ein Gebiet beanspruchen will, muss sich in einer Gilde befinden. In einer Gilde arbeiten mehrere Spieler als Team zusammen. Auch lassen sich die Festungen anderer Spieler angreifen.

Amazon sucht Alpha-Tester

Wann das Spiel erscheint, ist nicht bekannt. Interessenten können sich auf der Webseite von "New World" als Alpha-Tester anmelden. Dazu brauchen Sie einen Amazon-Account. Um zur Anmeldeseite zu gelangen, klicken Sie hier. Jedoch ist das Anmeldefenster derzeit geschlossen. Wer dennoch Interesse hat, kann sich per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn wieder Test-Plätze frei sind.

Bereits seit 2014 zeigt Amazon sein Interesse am Markt für Videospiele. Damals kaufte der Konzern die Streaming-Plattform "Twitch" für knapp eine Milliarde Dollar. Auf "Twitch" können Nutzer live Games streamen. Erfolgreiche Nutzer können mit ihren Streams wie YouTuber Geld verdienen. 2018 zählte "Twitch" 15 Millionen aktive Nutzer täglich.

2016 kündigte Amazon das Spiel "Breakaway" an. Die Produktion wurde jedoch 2018 eingestellt.

Verwendete Quellen
  • Webseite von "New World"
  • GameStar: "New World - 2 Stunden Gameplay aus dem Kolonial-MMO von Amazon geleakt"
  • MeinMMO: "New World: Die wichtigsten Erkenntnisse nach 3 Stunden Alpha"
  • Giga.de: "New World: Krieg im neuen MMO von Amazon"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website