Sie sind hier: Home > Digital > Corona-Krise >

Update sorgt bei Corona-Warn-App für Probleme

Entwickler bessert nach  

Update sorgt bei Corona-Warn-App für Probleme

12.08.2020, 18:04 Uhr | avr, t-online

Update sorgt bei Corona-Warn-App für Probleme. Das Logo der Corona-Warn-App auf einem Smartphone: Die App erschien Mitte Juni.  (Quelle: imago images/imagebroker)

Das Logo der Corona-Warn-App auf einem Smartphone: Die App erschien Mitte Juni. (Quelle: imagebroker/imago images)

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung soll helfen, Infektionsketten verfolgen zu können. Aktuell melden iPhone-Nutzer aber ein Problem. Ein neues Update soll Abhilfe schaffen.

Wer die Corona-Warn-App auf dem iPhone nutzt, könnte derzeit Probleme bekommen. Denn seit dem Update 1.2.0 vom Dienstag melden Nutzer, dass die App abstürzt oder nicht startet.

Grund für das Problem ist ein Hinweis zur Hintergrundaktualisierung. Der Hinweis informiert Nutzer darüber, wenn die Aktualisierung deaktiviert ist. Denn nur wenn diese Funktion eingeschaltet ist, können User die automatische Risiko-Ermittlung verwenden.

Nutzer mit den Problemen sollten in den Einstellungen den Punkt "Hintergrundaktualisierung" aktivieren. Mittlerweile haben die Entwickler aber auch ein Update veröffentlicht, das den Fehler behebt. Wer die aktuelle Version 1.2.1 installiert, sollte keine Probleme mehr bekommen.

Mehr als 16 Millionen Mal heruntergeladen

Die Corona-Warn-App erschien Mitte Juni und wurde bereits mehr als 16 Millionen Mal heruntergeladen. Die App ist im Google Play Store und Apples App-Store erhältlich.

Die App soll dabei helfen, Infektionsketten besser verfolgen zu können. So erhalten Nutzer nach einer Risikobegegnung eine Warnung mit Handlungsempfehlungen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur App finden Sie hier.

Updates bessern nach

In der Vergangenheit meldeten Nutzer immer wieder Probleme mit der Corona-Warn-App. So beklagten Nutzer sich über Ausfälle, Fehlermeldungen und irreführende Anzeigen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mithilfe von Updates bessern die Entwickler der App aber regelmäßig nach. Ein aktuelles Update erlaubt Nutzer auf Android-Geräten, beispielsweise Screenshots zu erstellen. Auch Texte zu Fehlermeldungen sind nun verständlicher gestaltet. Außerdem gibt es die App jetzt auch in den Sprachen Rumänisch, Bulgarisch und Polnisch.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal