HomeDigital

Huawei: Ältere Handys ohne Google-Dienste? Diese Folgen sind möglich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Auch ältere Huawei-Handys bald ohne Google-Dienste?

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 17.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Das Logo von Huawei (Symbolbild). Die US-Regierung hat weitere Firmen aus dem Umfeld von Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt.
Das Logo von Huawei (Symbolbild). Die US-Regierung hat weitere Firmen aus dem Umfeld von Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die US-Regierung verschärft ihr Vorgehen gegen den chinesischen Mobilfunk-Konzern Huawei: Google darf nun auch für ältere Huawei-Handys keine Updates mehr ausspielen – für die Besitzer der Geräte könnte das schwerwiegende Folgen haben.

Das bereits seit über einem Jahr bestehende US-Embargo gegen Huawei trifft den chinesischen Mobilfunkriesen nun mit voller Härte: Grund ist, dass eine wichtige Ausnahmeregelung nicht verlängert wurde. Sie erlaubte US-Unternehmen wie Google oder Qualcomm in bestimmten Bereichen weiterhin Geschäftsbeziehungen zu Huawei.


Huawei kopiert für Mega-Campus europäische Städte

Huawei Campus
Insgesamt beherbergt Huaweis neuer Forschungs- und Entwicklungscampus in der Nähe von Shenzhen zwölf verschiedene "Städte", die Namen europäischer Städte wie "Paris", "Verona" und "Brügge" tragen.
+23

Der US-Außenminister erklärte dazu, dass man Huawei-Kunden genügend Zeit für eine Umstellung gegeben habe. "Diese Zeit ist jetzt abgelaufen."

Die nun nicht verlängerte Ausnahmegenehmigung stellte bislang etwa sicher, dass Huawei-Smartphones, die vor Mai 2019 neun in den Handel kamen, weiterhin mit Google-Updates versorgt werden durften. Später vorgestellte Geräte müssen seit vergangenem Jahr mit einer freien Android-Version ausgeliefert werden – beliebte Google-Dienste wie Maps oder Chrome können nicht installiert werden. Noch bitterer: Auch der Google Play Store, über den sich die allermeisten Android-Apps nur beziehen lassen, fehlt.

US-Sanktionen könnten nun alle Huawei-Smartphones treffen

Ähnliche Probleme könnten künftig auch allen anderen Huawei-Smartphones drohen. Zwar gilt es als unwahrscheinlich, dass Huawei die bislang einwandfrei funktionierenden Geräte sofort mit einer freien Android-Version per Update versehen wird – fraglich ist aber, wie lange die Google-Dienste noch problemlos funktionieren. Ein Update auf die aktuelle Android-11-Version etwa dürfte dann nur noch ohne Google-Dienste erscheinen. Außerdem hat die US-Regierung weitere Huawei-Tochterunternehmen auf seine schwarze Liste gesetzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • heise.de: "Huawei ohne Android-Lizenz: USA lassen Ausnahmeregelung ablaufen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Quiz: Wie gut ist Ihr Technik-Allgemeinwissen? - Teil 2
Von Max Wanzek
Von Alexander Roth-Grigori
Google Inc.Huawei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website