Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik >

Neuheiten bei Amazon: Kugelrunder Echo und fliegende Sicherheitskamera

Viele Neuheiten bei Amazon  

Die FireTV-Sticks können jetzt viel mehr

Von Jan Mölleken

25.09.2020, 14:29 Uhr
Neuheiten bei Amazon: Kugelrunder Echo und fliegende Sicherheitskamera . Der neue FireTV-Stick: Mit der Fernbedienung können nun auch TV-Geräte bedient werden (Quelle: Amazon)

Der neue FireTV-Stick: Mit der Fernbedienung können nun auch TV-Geräte bedient werden (Quelle: Amazon)

Amazon hat einen großen Schwung neuer Geräte und Dienste vorgestellt – von neuen Echos und FireTV-Sticks bis hin zur fliegenden Sicherheitskamera und einem Spiele-Streaming-Dienst. Ein Überblick.

Fast schon gehetzt fühlte man sich als Teilnehmer der diesjährigen Amazon-Produkt-Show, so viele Neuheiten stellte der Versandriese in diesem Jahr in nur einer dreiviertel Stunde vor. Leider werden viele der spannendsten Produkte vorerst nicht in Deutschland verfügbar sein.

Neue Echo-Geräte

Das gilt immerhin nicht für die neueste Generation der Echo-Smartspeaker. Gänzlich anders sieht etwa der neue Echo-Lautsprecher aus. Er ist nicht mehr zylindrisch, sondern kugelrund. Er passt den Klang an seine Umgebung an und soll überhaupt besser klingen als der Vorgänger, behauptet Amazon. Außerdem kann er Smarthome-Geräte über den Zigbee-Funkstandard erreichen, bislang war das dem teureren Echo Plus vorbehalten. Amazons eigene Funktechnologie Sidewalk steckt ebenfalls im Gerät. Der Preis blieb mit 97,47 Euro gleich.

Die kleineren Ableger Echo Dot und Echo Dot mit Uhr sind nun ebenfalls kugelrund. Ohne Uhr kostet der kleine Smartspeaker 58,48 Euro, mit Uhr 68,22 Euro. Alle drei Geräte können ab sofort hier vorbestellt und sollen "noch in diesem Jahr" ausgeliefert werden.

Der Echo 10 kann dem Nutzer hinterher schauen

Deutlich mehr als sein Vorgänger kann das neue Display Echo 10: Im Fuß des Displays ist ein Motor eingebaut, der dem Gerät erlaubt, den Bildschirm stets automatisch dem Nutzer zuzuwenden. Amazon habe extra einen lautlosen Motor entwickelt, damit die Drehungen des Displays nicht stören, berichtet der Amazon-Manager David Limp bei der Präsentation stolz.

Das Gerät erkennt mit seiner Kamera automatisch, wo die Person steht und wendet sich ihr zu. Zusammen mit der integrierten 13-Megapixel-Kamera soll sich der Echo 10 deshalb auch sehr gut für Videoanrufe eigenen und die Gesprächspartner automatisch immer gut im Bild behalten, selbst wenn sie sich bewegen. Ist man nicht zuhause, wird der Echo 10 über die Smartphone-App zur ferngesteuerten Sicherheitskamera. Nutzer können sie per App drehen und Details heranzoomen.

Um einem Unbehagen bei den Nutzern vorzubeugen, ist ein manueller Kamera-Schieber verbaut, mit dem sich die Kamera-Linse auf Wunsch verdecken lässt. Auch die Drehung lässt sich per Sprachbefehl deaktivieren. Der Echo Show 10 kostet 243,69 Euro. Interessenten können sich bei Amazon hier anmelden, sie werden benachrichtigt, sobald das Gerät verfügbar ist.

Leistungsfähigere FireTV-Sticks

Ebenfalls rundüberholt ist der neue FireTV-Stick. Im Gerät steckt ein neuer Prozessor, der dem TV-Stick 50 Prozent mehr Leistung bescheren soll, dabei aber nur halb soviel Energie verbraucht, wie das Vorgängergerät. Ein besseres WLAN-Modul soll für stabilere Funkverbindung sorgen, HDR und Dolby Atmos verbessern Bild und Ton, außerdem kann der Stick 1080p-Streams nun auch mit 60 Bilden pro Sekunden übertragen. Mit der neuen Fernbedienung lassen sich kompatible Audio- und Fernsehgeräte regeln. 4K bietet der neue Stick weiterhin nicht. Der Preis bleibt mit 38,98 Euro gleich. 

Gänzlich neu ist der FireTV-Stick Lite, auch er zeigt nun HDR-Bilder am Fernseher und ist deutlich leistungsfähiger als der Vorgänger-Stick. Er wird mit einer abgespeckten Fernbedienung ausgeliefert, die Dolby-Atmos-Unterstützung fehlt ebenfalls – ansonsten sei das Gerät gleich. Dafür ist er mit einem Preis von 29,23 Euro deutlich günstiger. Die Geräte lassen sich ab heute hier vorbestellen – sie werden ab nächster Woche ausgeliefert.

Mit den neuen Geräten soll bald auch eine komplett überholte FireTV-Oberfläche zur Verfügung stehen – sie wird noch in diesem Jahr vorgestellt.

Darüber hinaus hat Amazon noch eine ganze Reihe weiterer Dienste und Produkte vorgestellt, die – zumindest vorerst – nicht in Deutschland verfügbar sind.

Die fliegende Sicherheitskamera

Mit am spektakulärsten ist vermutlich "Always Home". Dabei handelt es sich um eine fliegende Sicherheitskamera. Die Drohne kann entweder von Ferne durch die eigene Wohnung bewegt werden oder automatisch zu verdächtigen Geräuschen fliegen und diese dann mit der eingebauten Kamera aufzeichnen.

Sicherheitssysteme für Autos

Ebenfalls interessant ist eine neue Serie von Auto-Alarm-Produkten von Amazons Marke Ring: Ring Car Alarm kostet rund 60 Dollar und erkennt Erschütterungen durch Einbrüche, Abschleppen und Ähnliches und schickt dann umgehend eine Nachricht an den Besitzer. Ring Car Cam kostet 200 Dollar und hat zusätzlich noch zwei Kameras verbaut: Über WLAN oder LTE kann der Nutzer jederzeit im und um das Fahrzeug nach dem Rechten sehen. Erkennt das Gerät einen Unfall, sendet es eine Nachricht an den Notdienst.

Ring Car Connect macht sich die zahlreichen Kameras und Sensoren zunutze, die bereits in Autos verbaut sind und schickt Bilder und Daten auf das Smartphone des Besitzers. Zum Start funktioniert das ebenfalls 200 Euro teure Gerät nur mit Tesla-Fahrzeugen.

Amazon stellt neuen Spiele-Streaming-Dienst Luna vor

Gemunkelt wurde es schon länger, nun ist es offiziell: Amazon startet einen Spiele-Streaming-Dienst: Luna heißt der und scheint auf den ersten Blick ähnlich wie Googles Stadia zu funktionieren: Die Berechnung der aufwändigen Spielegrafik passiert in Amazons Cloud, der Nutzer streamt nur das fertige Spiele-Bild – und zwar wohin er will: Auf den Fernseher, das Notebook oder sein Tablet oder Smartphone.

Besonders spannend ist auch, dass der Streaming-Dienst Twitch direkt integriert ist – sodass Spieler ihre Partien ohne Leistungsverlust oder andere Geräte direkt dort im Livestream zeigen können.

Der zugehörige Luna-Controller soll sich unkompliziert mit allen Geräten verbinden. Amazon konnte sich bereits die Unterstützung von Ubisoft sichern – die kommenden Top-Spiele  "Assassins Creed Valhalla", "Far Cry 6" und "Immortals Fenyx Rising" sollen auch auf Luna verfügbar sein. Wann Luna offiziell startet, ist derzeit nicht bekannt, Preise ebenfalls nicht. In den USA startet ab heute ein Early-Access-Programm.

Hinweis: Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Verwendete Quellen:
  • Amazon Pressematerial
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal