• Home
  • Digital
  • Elektronik
  • Apple plant das Ende des iPod Nano – auf Vintage-Liste gesetzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Herbst: Erste MaßnahmenSymbolbild für einen TextTalk von Maischberger fällt ausSymbolbild für einen TextFußball-Traditionsklub verkauftSymbolbild für einen TextRekordpreise für Lufthansa-TicketsSymbolbild für ein VideoKreuzfahrtschiff kollidiert mit EisbergSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextNächste deutsche Wimbledon-SensationSymbolbild für einen TextE-Mail bringt Innenminister unter DruckSymbolbild für einen TextPrinzessin Victoria begeistert mit LookSymbolbild für ein VideoAsteroiden-Einschlag? ESA äußert sichSymbolbild für einen TextTeenager in Bayern vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wütet gegen Boris BeckerSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Apple plant das Ende des iPod Nano

Von t-online, avr

Aktualisiert am 06.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Ein iPod Nano: Apple hat das Produkt auf seine Vintage-Liste gesetzt.
Ein iPod Nano: Apple hat das Produkt auf seine Vintage-Liste gesetzt. (Quelle: abalcazar/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Werden Elektrogerät zu alt, stellen viele Hersteller den Support ein. Apple hat für solche Fälle Listen angelegt, über die sich Kunden zum Status ihres Gerätes informieren können. Nun ist der iPod Nano auf so einer Liste gelandet.

Apple hat den iPod Nano der siebten Generation auf seine sogenannte Vintage-Liste gesetzt. Das berichtet die Fachseite "Macwelt.de". Für Besitzer des Nano heißt das: der Support für ihr Gerät ist nur noch eingeschränkt verfügbar und könnte auf lange Zeit ausfallen.


Diese 90er-Schätze findet man auf Ebay Kleinanzeigen

Tamagotchi
G-Shock
+13

Neben dem iPod Nano befinden sich auch noch der iPod classic, der iPod Shuffle der vierten Generation sowie der iPod Touch der vierten und fĂĽnften Generation auf der Vintage-Liste.

Listen zeigen den Support-Status

Apple unterhält zwei Listen, auf denen Nutzer nachschauen können, ob ihre Geräte noch vom Unternehmen Support erhalten: eine sogenannte Vintage-Liste und eine Liste mit abgekündigten Produkten.

Auf der Vintage-Liste landen Produkte, die laut Apple seit über "fünf, aber höchstens sieben Jahren nicht mehr verkauft werden". Diese Geräte werden zwar noch im Schadensfall repariert, aber nur, wenn Ersatzteile vorhanden sind. Das iPod Nano der siebten Generation erschien 2012, aus dem Handel nahm Apple das Gerät 2017.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Böses Erwachen
Wladimir Putin: Dreht er uns das Gas ab?


Anders verhält es sich bei abgekündigten Produkten. Dazu zählt Apple Geräte, deren Verkauf vor mehr als sieben Jahre eingestellt wurde. Hier erhalten Nutzer keinen Support mehr. Hier finden sich beispielsweise ältere iPods oder auch das iPhone.

iPod war ein Erfolgsprodukt

Der erste iPod erschien 2001 und gilt bis heute als der weltweit am meisten verkaufte tragbare Musikabspieler. Das Gerät konnte damals vor allem mit seiner einfachen Bedienung und der Anbindung an iTunes überzeugen.

Apple veröffentlichte in den Jahren darauf verschiedene Versionen des iPods: Das letzte Modell der klassischen Variante erschien 2009. 2004 kam der iPod Mini, der 2005 vom iPod Nano abgelöst wurde. Mit dem iPod Shuffle folgte 2006 ein Gerät ohne Display und mit dem iPod Touch 2007 ein iPod mit Touch-Bildschirm. Der iPod Touch von 2019 ist das aktuellste Gerät der iPod-Familie.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Apple

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website