Sie sind hier: Home > Digital > Netzpolitik >

Twitter entfernt Dutzende Russlandnahe Accounts

Staatlich gesponsert  

Twitter entfernt Dutzende Russlandnahe Accounts

24.02.2021, 12:19 Uhr | avr, t-online

Twitter entfernt Dutzende Russlandnahe Accounts. Das Logo von Twitter auf einem Smartphone (Symbolbild): Das Unternehmen hat staatsnahe Accounts entfernt. (Quelle: imago images/Thomas Trutschel/ photothek.net)

Das Logo von Twitter auf einem Smartphone (Symbolbild): Das Unternehmen hat staatsnahe Accounts entfernt. (Quelle: Thomas Trutschel/ photothek.net/imago images)

Auf Twitter finden sich immer wieder Accounts, die Propaganda für bestimmte Länder betreiben. Das Unternehmen hat nun einige solcher Konten entfernt, die nachweislich dem russischen Staat nahestanden.

Twitter hat insgesamt 373 Konten entfernt, die verschiedenen Ländern nahestanden und gegen die Richtlinien gegen Manipulation verstoßen haben. Das schreibt Twitter in einem Blogbeitrag am Dienstag.

Unter den entfernen Konten befinden sich 100 Accounts, die laut Twitter Verbindungen zu Russland haben. 69 Konten konnte Twitter dabei in Verbindung mit "russischen staatlichen Akteuren" bringen. Einige Accounts dieses Netzwerks sollen Propaganda der russischen Regierung verbreitet haben, während andere "sich darauf konzentrierten, das Vertrauen in das NATO-Bündnis und dessen Stabilität zu untergraben."

Weitere 31 Accounts eines anderen Netzwerks sollen Verbindungen zur Internet Research Agency (IRA) gehabt haben. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Troll-Armee, die im Auftrag des russischen Staates Propaganda in sozialen Netzwerken verbreiten. Diese Konten hatten vor allem die USA und die Europäische Union im Visier.

Auch iranische und armenische Accounts gelöscht

Auch habe Twitter 238 Konten entfernt, die aus dem Iran betrieben worden sein sollen. "Diese Konten hatten ein geringes Engagement und keinen Einfluss auf die öffentliche Konversation", schreibt Twitter. Bereits im Oktober 2020 hatte das soziale Netzwerk 130 iranische Accounts gelöscht, nachdem es Hinweise vom FBI erhalten hatte. Diese Accounts hatten laut Twitter geplant, die öffentlich Diskussion rund um den Präsidentenwahlkampf in den USA zu beeinflussen.

35 der entfernten Konten will Twitter der armenischen Regierung zugeordnet haben: Sie sollen Propaganda gegen Aserbaidschan verbreiten haben. "In einigen Fällen gaben die gefälschten Konten vor, Regierungs- und politische Persönlichkeiten in Aserbaidschan sowie Nachrichtenagenturen zu repräsentieren, die vorgaben, in Aserbaidschan tätig zu sein", schreibt Twitter.

Twitter hat laut eigenen Angaben alle entfernten Konten archiviert, damit Forscher sie analysieren können.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal