• Home
  • Digital
  • Neue Inhalte f├╝r die Xbox: Microsoft ist offenbar in Shoppinglaune


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextTrump erw├Ągt wohl BlitzkandidaturSymbolbild f├╝r einen TextEx-"Bild"-Chef startet "Meinungs-Show"Symbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r einen TextTour: Belgier siegt im Gelben TrikotSymbolbild f├╝r einen TextSprengstoffanschlag auf Parteib├╝roSymbolbild f├╝r einen TextDax st├╝rzt abSymbolbild f├╝r ein VideoHier zieht die Front ├╝ber DeutschlandSymbolbild f├╝r einen TextDrei Transfernews bei Schalke 04Symbolbild f├╝r ein VideoMerkel spricht ├╝ber DarmbakterienSymbolbild f├╝r einen TextHerzogin Kate verzaubert WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserOliver Pocher attackiert InfluencerinSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Xbox-Manager rechnet mit weiteren ├ťbernahmen

Von dpa
26.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Die neue Xbox Series X und XS: Microsoft legt einen Fokus auf exklusive Inhalte f├╝r seine Konsole.
Die neue Xbox Series X und XS: Microsoft legt einen Fokus auf exklusive Inhalte f├╝r seine Konsole. (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem milliardenschweren Kauf von Bethesda Softworks ist Microsoft ein echter Coup gegl├╝ckt. Doch der Konzern h├Ąlt weiter Ausschau nach exklusiven Inhalten, um seinen Xbox Game Pass aufzuwerten.

Nach dem milliardenschweren Kauf von Zenimax Media k├Ânnten weitere ├ťbernahmen von Microsoft in der Spielebranche folgen. "Ich denke, dass es davon in Zukunft noch mehr geben wird", sagte Aaron Greenberg, Marketing-Chef bei Microsoft Xbox, der Deutschen Presse-Agentur.

Zenimax ist mit Entwicklerstudios wie Bethesda Softworks und ID Software unter anderem f├╝r erfolgreiche Spieleserien wie "The Elder Scrolls", "Fallout" und "Doom" verantwortlich.

Microsoft nimmt Milliarden in die Hand

Die ├ťbernahme von Zenimax f├╝r 7,5 Milliarden US-Dollar war der bisher teuerste Zukauf f├╝r Microsofts Gaming-Sparte rund um die Xbox, aber l├Ąngst nicht der einzige: 2014 hatte Microsoft f├╝r 2,5 Milliarden Dollar die Firma hinter dem erfolgreichen "Minecraft" ├╝bernommen, danach folgten unter anderem die Entwicklerstudios Obisidian Entertainment, Ninja Theory und Double Fine Productions.

Die ├ťbernahmestrategie sei Teil des Versuchs, einen vielf├Ąltigen Katalog mit Spieleinhalten aufzubauen, erkl├Ąrte Greenberg.

Microsoft setzt im Gaming-Bereich seit ein paar Jahren auf eine Art Flatrate-Modell: Statt Spiele einzeln zu kaufen, k├Ânnen Kunden mit einem Game Pass genannten Programm ├Ąhnlich wie bei Streaming-Diensten f├╝r eine Monatsgeb├╝hr um zehn Euro unbegrenzt auf eine Vielzahl an Titeln zugreifen. Exklusivtitel und -franchises von hochkar├Ątigen Studios im Microsoft-Portfolio seien ein wichtiger Bestandteil der Game-Pass-Strategie, so Greenberg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bastelprojekt erkennt Verkehrsschilder besser als Tesla
Deutsche Presse-AgenturMicrosoft

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website