Sie sind hier: Home > Digital >

4Players.de: Kultmagazin für Videospiele wird eingestellt

"4Players.de"  

Kultmagazin für Videospiele wird eingestellt

24.08.2021, 12:25 Uhr | t-online, jnm

4Players.de: Kultmagazin für Videospiele wird eingestellt.  (Quelle: Screenshot / 4Players.de)

"4Players" nimmt Abschied von seinen Fans: Das beliebte Videospielmagazin wird zum Herbst eingestellt. (Quelle: Screenshot / 4Players.de)

Über 20 Jahre lang versorgte "4Players" seine Leser mit Tausenden Berichten, News und Videos zu den neuesten Videospielen. Ende Oktober ist damit Schluss, dann wird die Berichterstattung eingestellt.

In der Branche wurde schon länger darüber gemunkelt, doch nun ist die Nachricht offiziell: Das Videospielmagazin "4Players" stellt zum 31. Oktober seinen Betrieb ein.

"4Players" hatte seit seiner Gründung im Jahr 2000 über Videospiele für PC und Konsolen berichtet und sich dabei von einer unscheinbaren Website hin zu einer monatlich hunderttausendfach gelesenen Gamer-Institution entwickelt.

Der Schritt sei die Folge "wirtschaftlicher Maßnahmen", die einen "zukunftssicheren Betrieb des Onlinemagazins in dieser Form mit diesem Personalaufwand sowie einer sich wandelnden Vermarktungslandschaft unmöglich machten", heißt es in einem Abschiedsartikel auf "4Players.de".

Die Redakteure seien vorab von diesem Schritt informiert worden. Gegenüber dem Branchenmagazin "Games Wirtschaft" erklärte ein Sprecher, dass die "4Players"-Belegschaft ab November von 50 auf 40 Mitarbeiter schrumpfe, acht Angestellte seien dabei von betriebsbedingter Kündigung betroffen.

"4Players" wandelt sich zum Dienstleister

Die Abwicklung von "4Players" sei schließlich die Vollendung eines Transformationsprozesses des Unternehmens. Künftig solle sich dies voll auf "das Gamesserver-Geschäft (4NetPlayers) und die Entwicklung von Software für Spieleentwickler fokussieren", schreibt die "Games Wirtschaft".

Die Schweizer Mutter-Gesellschaft Marquard Group will mit diesem Fokus künftig "eine führende Position im stark wachsenden Dienstleistungsmarkt für Spieleentwicklungen einnehmen", sagt Marquard-Manager Bijan Khezri.

Innerhalb der Marquard-Gruppe wird es aber auch weiterhin noch redaktionelle Spieletitel geben, darunter "PC Games", "PC Games Hardware", "Buffed" und weitere. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: