Sie sind hier: Home > Digital > Netzpolitik >

Änderung der Richtlinien: Google verbannt Werbung von Klimakrise-Leugnern

Änderung der Richtlinien  

Google verbannt Werbung von Leugnern der Klimakrise

07.10.2021, 22:46 Uhr | t-online

Änderung der Richtlinien: Google verbannt Werbung von Klimakrise-Leugnern. Google-Entwicklungszentrum in München: Klimawandel-Leugner sollen künftig über die Plattform kein Geld mehr verdienen können. (Archivfoto) (Quelle: dpa/Marc Müller)

Google-Entwicklungszentrum in München: Klimawandel-Leugner sollen künftig über die Plattform kein Geld mehr verdienen können. (Archivfoto) (Quelle: Marc Müller/dpa)

Der Tech-Gigant geht neue Wege: Künftig soll es Leugnern der Klimakrise nicht mehr möglich sein, mit der Suchmaschine Geld zu verdienen. In der Vergangenheit hatte der Konzern allerdings weniger Berührungsängste.

Die Suchmaschine Google und die Videoplattform Youtube legen sich mit Leugnern der Klimakrise an: Künftig soll es ihnen auf den Plattformen nicht mehr möglich sein, durch Werbung oder Zahlung an die Urheber Geld zu verdienen. Darüber berichtet unter anderem die US-Nachrichtenseite "Axios".

Demnach dürfe man mit Inhalten keine Einnahmen mehr erzielen, die "dem etablierten wissenschaftlichen Konsens über die Existenz und die Ursachen des Klimawandels widersprechen", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die neue Richtlinie soll bereits ab dem kommenden Monat in Kraft treten.

In der Vergangenheit war der Konzern wegen Spenden an Klimaschutzgegner aufgefallen: Der britische "Guardian" hatte 2019 berichtet, dass Unternehmen habe in der Vergangenheit große Summen an Organisationen gespendet, die sich etwa dafür einsetzten, dass die USA aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: