Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Amazon Prime Air: Paketlieferungen per Drohne sollen noch dieses Jahr starten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextGendern unbeliebter – WDR reagiertSymbolbild für einen TextWegen Witz: Darts-Star verliert SponsorenSymbolbild für einen TextSo sehen Sie den Super Bowl 2023
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Amazon startet Paketauslieferung per Drohne

Von t-online, jnm

Aktualisiert am 14.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Amazons MK27-2-Drohne: Damit will Amazon noch in diesem Jahr die Paketauslieferung an Kunden starten.
Amazons MK27-2-Drohne: Damit will Amazon noch in diesem Jahr die Paketauslieferung an Kunden starten. (Quelle: Amazon)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Amazon will seine Pakete nun auch per Drohne verschicken. Das Gerät soll den Garten der Kunden automatisch ansteuern und Hindernissen ausweichen können. Zunächst startet der Dienst in Kalifornien.

Nach rund zehn Jahren Entwicklungsarbeit will Amazon sein Drohnen-Auslieferprogramm Prime Air nun tatsächlich beginnen. Das erklärt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Erster Zielort für die automatische Paketbelieferung per Multikopter ist der Ort Lockeford in Kalifornien. Der kleine Ort im Nordosten des Bundesstaats dürfte mit seinen gut 3.000 Einwohnern ein übersichtliches Startgebiet für Amazons neuen Dienst sein.

Die Einwohner können sich für die kostenlose Auslieferung per Drohne anmelden. Ähnlich wie beim eingestellten Prime Now ist auch Prime Air ein Dienst, bei dem es vor allem um die schnelle Lieferung wichtiger Dinge innerhalb von einer Stunde geht. Entsprechend ist das Sortiment deutlich kleiner. Normale Amazon-Bestellungen werden also auch in Lockeford weiterhin mit Paketwagen und Boten ausgeliefert.

Amazons Drohne soll Hindernissen automatisch ausweichen können

Das Besondere an Amazons Drohnensystem sei, dass das Gerät statische und mobile Hindernisse – etwa Flugzeuge – erkennen und diesen automatisch ausweichen kann, schreibt Amazon. Entsprechend bedürfe es keines menschlichen Beobachters, der den Flug der Drohnen überwacht.

Außerdem soll dieses "Erkennen-und-Ausweichen"-System auch dafür sorgen, dass die Drohne bei Ankunft in ihrem Zielgebiet ebenfalls kein Problem mit Hindernissen bekommt und in der Lage ist, das Paket sicher abzuliefern.

Seit dem Start des Programms habe Amazon mehr als zwei Dutzend Drohnen-Prototypen gebaut und getestet. Das aktuelle Modell – MK27-2 – ist nun in einem sechseckigen Design mit sechs Propellern ausgeführt, was eine besonders hohe Manövrierfähigkeit und Stabilität gewähre. Die Propeller seien zudem so entwickelt worden, dass sie möglichst wenig hochfrequente – sprich nervige – Geräusche abgeben.

Später in diesem Jahr soll dann die Auslieferung per Drohne in Lockeford beginnen. Kunden sollen beim Bestellen dann entsprechende Produkte sehen, die via Lufttransport geliefert werden können und erhalten eine geschätzte Ankunftszeit für ihre Bestellung.

Die Drohne werde dann den Garten anfliegen, sich auf geringe Höhe senken und das Paket dann fallen lassen. Sobald das Projekt gestartet ist, will Amazon auch entsprechende Fotos und Videos liefern. Sollte der Start glücken, werde man Prime Air in den kommenden Monaten und Jahren für weitere Kunden und Orte ausbauen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung Amazon
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Google startet KI-Offensive
Von Richard Gutjahr
AmazonKalifornien

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website